nach oben
Während Dominik Türschmann den Videolivestream auf dem iPhone überwacht, führen die PZ-Redakteure Thomas Kurtz (links) und Simon Walter (rechts) ein Interview mit dem früheren Ministerpräsidenten Stefan Mappus.
Während Dominik Türschmann den Videolivestream auf dem iPhone überwacht, führen die PZ-Redakteure Thomas Kurtz (links) und Simon Walter (rechts) ein Interview mit dem früheren Ministerpräsidenten Stefan Mappus. © Türschmann
10.05.2017

Crossmedia-Erfolg: PZ-Wahlstudio live auf Facebook

Von der Pforzheimer Oberbürgermeisterwahl hat PZ-news, die Onlineplattform der „Pforzheimer Zeitung“, erstmals per Facebook-Livestream berichtet. Die beiden PZ-Redakteure Simon Walter und Thomas Kurtz moderierten den Abend vor, während und nach der Ergebnisbekanntgabe im Pforzheimer Ratssaal.

80 Minuten lang waren die beiden Moderatoren mit dem PZ-Wahlstudio auf Sendung und analysierten sowohl den Wahlkampf als auch das Wahlergebnis. Zahlreiche Interviews mit den OB-Kandidaten und politischen Beobachtern rundeten die Liveübertragung ab. Die „Pforzheimer Zeitung“ erzeugte mit diesem Format eine sehr hohe Aufmerksamkeit auf ihrer Internetseite www.pz-news.de und auf dem Facebook-Account der PZ. Das Angebot erreichte laut Facebook rund 117.000 Personen. Etwa 22.000 mal wurde das Video aufgerufen, was etwa 4200 Kommentare, Reaktionen und geteilte Inhalte nach sich zog. In den Spitzenzeiten registrierte das Portal mehr als 1200 Besucher gleichzeitig auf dem Videotream.

Auch am Tag nach der Wahl wurde der künftige Oberbürgermeister Peter Boch in der Redaktion live auf Facebook interviewt (18.000 erreichte Personen, 7000 Klicks aufs Video). Ebenfalls erfolgreich verlief ein fast zweistündiges Facebook-Live-Video von einer Podiumsdiskussion im Vorfeld zur Wahl (65.000 erreichte Personen, 9000 Klicks aufs Video).

„Mit diesem Format haben wir wieder einmal gezeigt, dass wir unter den Regionalzeitungen zu den Vorreitern in Sachen Social Media gehören“, erklärt Chefredakteur Magnus Schlecht. Neben Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp und GooglePlus hat die PZ auch einen Snapchat-Kanal in den Alltag der Crossmedia-Berichterstattung integriert. „Unsere Crossmedia-Strategie geht immer mehr auf. Die digitale Welt ist die perfekte Ergänzung für eine erfolgreiche, hintergründige und komprimierte Tageszeitung“, so Thomas Satinsky, Geschäftsführender Verleger der „Pforzheimer Zeitung“.

Das Liveerlebnis im Internet hat die PZ in den vergangenen Jahren immer mehr ausgebaut. Liveticker bei Sportereignissen, Events oder publikumswirksamen kommunalpolitischen Themen gehören mittlerweile zum Standard des Internetangebots von PZ-news. Mit IVW-geprüften durchschnittlich rund 1,3 Millionen Visits pro Monat zählt die Internetseite www.pz-news.de gemessen an der Printauflage zu den erfolgreichsten lokalen Nachrichtenplattformen in Deutschland. Die „Pforzheimer Zeitung“ weist eine verkaufte Auflage von rund 35.000 Exemplaren auf.

Hier geht es zu den einzelnen Videostreams:

Video aus dem Ratssaal: Warten, zittern, jubeln - So lief die Ergebnisverkündung bei der OB-Wahl

Im Video: Pforzheims neuer OB Peter Boch im PZ-Interview

Wahlkampf im Video: Pforzheimer OB-Kandidaten diskutieren im Kulturhaus Osterfeld