nach oben
28.11.2017

DDR-Museum erhält Preisgeld von Lotto

Pforzheim/Sindelfingen. Das Schauwerk Sindelfingen ist Sieger der dritten Auflage des Lotto-Museumspreises Baden-Württemberg.

Mit dem landesweiten Wettbewerb soll engagierte Museumsarbeit belohnt werden. Neben dem Schauwerk erhält das Pforzheimer DDR-Museum einen Extra-Preis in Höhe von 5000 Euro. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk übergibt am kommenden Samstag zusammen mit Museumsverbands-Präsident Jan Merk die Preise bei einer feierlichen Veranstaltung in Sindelfingen. Für den Extra-Preis waren kleine und mittlere Museen in kommunaler oder privater Trägerschaft zur Teilnahme aufgefordert. Den Ansatz des DDR-Museums sah die Jury im positiven Wandel. Es habe sich vom eher rückwärtsgewandten Nostalgie-Museum hin zu einem modernen Lernort für Demokratie gemausert. Das umfassende museums-pädagogische Angebot trage dazu bei, insbesondere bei jungen Menschen das Bewusstsein für Demokratie und Menschenrechte zu schärfen. „Eine Demokratie ist nicht einfach da, und – vor allem – sie bleibt nicht von allein“, stellten die Juroren ein Zitat des Ex-Bundespräsidenten Joachim Gauck heraus, das auf der Homepage des DDR-Museums eingestellt ist. Das sei aktueller denn je, so die Jury.