nach oben
06.04.2013

DSDS: Pforzheimer Erwin Kintop weiter

Erneut hat es beim Auftritt von DSDS-Kandidat Erwin Kintop aus der Jury nichts als Kritik gehagelt. Am Samstagabend riefen aber trotzdem genügend Fans für den gebürtigen Pforzheimer an. Es reichte für die nächste Runde und unter die Top-Sechs.

Bildergalerie: Pforzheimer Erwin Kintop bei DSDS

Zuvor hatte Erwin Kintop im Interview deutlich gemacht, dass er "richtig sauer sei", weil es für ihn ständig nur Kritik von der Jury gebe. Der 17-Jährige entschied sich dieses Mal für den deutschen Song, nämlich "Engel" von Ben. Zudem trat Kintop oberkörperfrei auf, aus den Seiten seiner Jeans "wuchsen" ihm Engelflügel - dieses Outfit sorgte vor allem bei Jurymitglied Mateo für Spott und Hohn: "Wir haben vielleicht einen Fehler gemacht, dich so weit mitzunehmen. Du bist 2. Liga und nicht Champions League".

Nach dieser ersten Kritik flossen bei dem gebürtigen Pforzheimer bereits die ersten Tränen. Auch DSDS-Lästerzunge Dieter Bohlen ließ kein gutes Haar an Kintop: "Wir haben in dir etwas anderes gesehen, als das, was du heute repräsentierst. Du solltest viel mehr üben. Weniger Lisa und Bodybuilding."

Trotz harscher Kritik blieben die Fans Kintop treu. In der nächsten Woche wird er einmal mehr gegen seine Tränen kämpfen müssen. Die Show verlassen musste Simone.

Leserkommentare (0)