nach oben
Nicht zu übersehen: Die Flüchtlinge sorgen in der Stadt für Ordnung. Foto: Seibel
Nicht zu übersehen: Die Flüchtlinge sorgen in der Stadt für Ordnung. Foto: Seibel
24.02.2016

Dankeschön der besonderen Art: Flüchtlinge befreien den Benckiser Park von Müll

Pforzheim. In ihren gelben Warnwesten sind sie nicht übersehen, wie sie mit Müllsäcken und Greifern den Benckiser Park durchkämmen. Die neun jungen Männer, die dort gestern für Ordnung sorgten, leben in der Flüchtlingsunterkunft im Hagenschieß. Morgens büffeln sie im Sprachkurs deutsch, am Nachmittag machen sie sich zu Fuß auf den Weg zur Gesellschaft für Beschäftigung und berufliche Eingliederung (GBE) an der Bleichstraße. Diese betreut die Asylsuchenden, auch aus der Unterkunft an der Steubenstraße, beim städtischen Projekt „Beschäftigung Asyl“.

Seit einem Monat läuft es und soll dazu beitragen, dass sich Flüchtlinge in Pforzheim einbringen. Dass das Projekt tatsächlich dazu beitragen kann, die jungen Männer in den Arbeitsmarkt zu integrieren, glaubt Sozialbürgermeisterin Monika Müller nicht. „Aber es ist wichtig, dass sie eine Beschäftigung haben.“ Das Projekt leiste gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Integration. „Sie lernen dadurch die Sprache und Pforzheim kennen“, so Müller. „Und die Bevölkerung sieht, sie tun was für unsere Stadt.“ Morgen wollen der GBE-Betriebsleiter Thomas Murphy und sein Team „Beschäftigung Asyl“ auch in der Thales-Unterkunft vorstellen.