nach oben
Start frei ins kühlende Nass: Danny und Marc (rechts) nutzen das sommerliche Wetter im Freibereich des Emma-Jaeger-Bades. © Ketterl
25.04.2011

Das "Emma" bereitet Badespaß an Ostern

PFORZHEIM. Erstmals hat das Emma-Jaeger-Bad in der Pforzheimer Innenstadt heuer an Karfreitag geöffnet gehabt. Strahlende Sonne – und doch nur 275 Besucher. „Das ist schon etwas enttäuschend“, sagt Bäderamts-Chef Erich Forstner. Ende vergangenen Jahres hatte man sich zu diesem Schritt entschlossen. Wird man das Experiment 2012 wiederholen?

Bildergalerie: Badespaß im Emma-Jaeger Bad

„Wir entscheiden darüber am Ende der Saison“, sagt Forstner, „wenn Bilanz gezogen wird.“ Man wolle die Leute nicht jedes Jahr an etwas Neues gewöhnen. Also erst mal sacken lassen. Der Ostersamstag bewegte sich nach den Worten von Betriebsleiter Andreas Ebel im Rahmen des Normalen: rund 670 Besucher. Ostersonntag war geschlossen; gestern kamen vor allem Familien mit Kindern ins „Emma“. Jedes von ihnen bekam als Überraschung ein Osterei. 130 davon hatte man eingekauft. Angesichts der Temperaturen war schneller Verzehr angesagt. Geöffnet war Karfreitag und Ostermontag nur von 10 bis 16 Uhr, was betriebswirtschaftlich bedingt ist: Es muss nur eine Schicht Dienst tun.