nach oben
Gut gelaunte Gastgeber: Jolanta und Michael Ketterer.  Foto: Seibel
Gut gelaunte Gastgeber: Jolanta und Michael Ketterer.  Foto: Seibel
17.07.2016

Das Herz hopft bei der "BrauArt-Lounge"

Haben Sie schon mal den malzigen, von Kaffeearomen umwaberten Duft eines „Dolden Dark Porter“ von Riedenburger in der Nase gehabt? Der würzigen Note des „Boston Lager“ der US-Marke Samuel Adams nachgespürt? Oder das Hopfen-Feuerwerk des Weißbiers „Cascade“ von Ketterer auf der Zunge erlebt? Etliche Besucher der „BrauArtLounge“ wissen nun, dass das Herz hopft bei solch außergewöhnlichen Genüssen.

Nicht nur der exotischen Gerstensäfte wegen, die in der „Open-Bottle-Tasting-Bar“ über den Tresen gehen, entwickelt die mehrmals im Sommer stattfindende Feierabend-Sause der Privatbrauerei Ketterer eine immer stärkere Magnetwirkung. Hunderte Gäste tummelten sich am Donnerstagabend im Brauereihof an der Jahnstraße, lauschten chilligen DJ-Klängen, bestaunten das stimmungsvoll illuminierte Mauerwerk, blickten in die brodelnden Kupferkessel, entspannten bei Burger und Bier und suchten das Gespräch mit den Gastgebern Michael und Jolanta Ketterer. Fazit: Schäume sind eben Träume – zumindest bei der „BrauArtLounge“. erb