nach oben
Gründete die „Stand up“ Initiative: Hamoun Kamai.
Gründete die „Stand up“ Initiative: Hamoun Kamai.
04.02.2011

Das "PFestival" bleibt kostenfrei - Top Act geplant

PFORZHEIM. Über 10 000 Musikbegeisterte haben vergangenes Jahr das „Stand up PFestival“ auf dem Marktplatz besucht. PZ-Redakteurin Daniela Huber sprach mit Initiator Hamoun Kamai über eine Wiederholung der Veranstaltung, die von der „Pforzheimer Zeitung“ unterstützt wird. Am Samstag, 11. Juni, treten bei freiem Eintritt wieder rund zehn Bands auf. Bisher bestätigt wurden Auftritte von Fard, Crowne, Sounding Berlin, Novochild, One Side Smile, Escola de Samba, The Brightside und Arcustixx.

"Es ist geplant, einen ganz großen Künstler einzuladen – einen deutschen Superstar", sagt Kamai. Der Marktplatz wird erneut weiträumig abgesperrt und es werden zwei zentrale Ein- und Ausgänge eingerichtet. Es gibt wieder Sicherheitskontrollen, um zu gewährleisten, dass keine gefährlichen Gegenstände mitgebracht werden. "Dieses Jahr starten wir mit dem Festival etwas später – nach jetzigem ist der Einlass um 13 Uhr geplant. Der Schluss ist wie immer für 23 Uhr vorgesehen"; sagt er Veranstalter. "Das Sicherheitspersonal wird aufgestockt , und zudem platzieren wir auf dem Marktplatz eine zweite Reihe mit Wellenbrechern, um den Besucherdruck zu kompensieren. Es ist außerdem noch geplant, für die Besucher nach dem Festival eine Aftershow-Party zu veranstalten – hier sind wir bereits mit einigen Clubs im Gespräch."