nach oben
Gemeinsam für die Umwelt: Thomas und Regine Schirmer von Greenpeace, Polarforscherin Inga Beck, Winfried Thein (verantwortlich für die KoKi-Reihe „Natur und bäuerliches Leben“) und Jan Behrens (Greenpeace, von links).  läuter
Gemeinsam für die Umwelt: Thomas und Regine Schirmer von Greenpeace, Polarforscherin Inga Beck, Winfried Thein (verantwortlich für die KoKi-Reihe „Natur und bäuerliches Leben“) und Jan Behrens (Greenpeace, von links). läuter
30.09.2015

Das Wasser steigt und steigt - Film im Kommunalen Kino

In Kooperation mit dem Umweltamt und Greenpeace Pforzheim hat am Dienstagabend das Kommunale Kino (KoKi) mit dem Film „Thule-Tuvalu“ die Reihe „Natur und bäuerliches Leben“ vor rund 50 Zuschauern wieder aufgenommen.

Die an der Universität Heidelberg tätige Polarforscherin Inga Beck präsentierte an diesem Abend im Anschluss an den Film einen kleinen Ausschnitt ihrer Arbeit und stand für Fragen des Publikums zur Verfügung.

Thule liegt auf Grönland, der größten Insel der Welt, weit oben im eisigen Norden. Tuvalu hingegen liegt mitten im Pazifik, nahe des Äquators. Mit gerade einmal rund 10 000 Einwohnern einer der kleinsten Staaten der Erde.

Viel gemeinsam haben die beiden Orte nicht: Weder Klima, Sprache, Kultur oder Ernährungsweise gleichen sich. Allerdings sind all diese und viele weitere Dinge bei beiden im Wandel, weil der Meeresspiegel steigt.

Die 2014 erschienene Dokumentation des Schweizer Regisseurs Matthias von Gunten macht greifbar, welche Dinge sich in den vergangenen Jahren für die dortige Bevölkerung verändert haben und in welch ungewisse Zukunft die Menschen blicken. In Tuvalu unterspült die immer weiter vordringende Flut den Boden, Bäume gehen am versalzenen Wasser zugrunde, finden keinen Halt mehr, fallen um. Lebenswichtige Niederschläge werden immer seltener. In Thule hingegen bleibt das Eis aus, kommt das offene Wasser immer näher, erschwert die Jagd und verhindert, dass die Menschen sich besuchen können. Wie kommende Generationen in ihrer Heimat überleben können, ist ungewiss.