nach oben
Wandteppiche zum Thema „Hand in Hand mit Jesus“ mit eingearbeiteten Fotografien der Erstkommunikanten machten dieses Motto auch für die jeweilige Gemeinde sichtbar. Foto: Constantin
Wandteppiche zum Thema „Hand in Hand mit Jesus“ mit eingearbeiteten Fotografien der Erstkommunikanten machten dieses Motto auch für die jeweilige Gemeinde sichtbar. Foto: Constantin
24.04.2019

Das erste große Kirchenfest junger Katholiken

Pforzheim. Am Sonntag nach Ostern, dem so genannten „Weißen Sonntag“, steht für die Drittklässler in den katholischen Gemeinden ein großes, festliches Ereignis an, auf das sie sich viele Wochen und Monate in kleinen Gruppen vorbereitet haben. Einige hundert Mädchen und Buben im katholischen Dekanat Pforzheim sind an diesem Tag in festlicher Kleidung erstmals in die Abendmahlsgemeinschaft einbezogen und gehen, wie man traditionell sagt, zum Tisch des Herrn.

Der Name „Weißer Sonntag“ geht dabei auf die Urkirche zurück. In der Osternacht fanden die Erwachsenentaufen in weißen Gewändern mit dem frisch geweihten Wasser statt. Diese Gewänder streiften sich am Sonntag nach Ostern nochmals alle Neugetauften über und so erstrahlte der Gottesdienstraum in Weiß. Die Mädchen bevorzugen auch heute noch weiße Kleider an diesem Tag. Nach wie vor steht der „Weiße Sonntag“ im Mittelpunkt, wenn sich auch in den Gemeinden durch die Zusammenlegung und neu gebildete Kirchengemeinden dieses Ereignis auf mehrere Sonntage verteilt, da heute Pfarrer für mehrere Gemeinden zuständig sind.

Monate der Vorbereitung

215 Kinder haben sich in den letzten Wochen und Monaten auf dieses große Ereignis in ihrem jungen Christenleben in kleinen Tischgruppen unter der Anleitung in der Regel von Müttern sowie den pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den einzelnen Gemeinden, in den Pfarreien der Stadt und in der Kirchengemeinde Eutingen auf dieses Ereignis vorbereitet. Bei besonderen Gottesdiensten, Ausflügen und Besuchen etwa auch des Ostergartens, sowie Gruppenstunden konnten die Kinder unter Anleitung bei Spielen, Singen und Basteln sich auf Entdeckungsreise machen und neues Lernen und den Glauben vertiefen. Miteinander Kirche entdecken, zeigte sich auch bei dem jeweiligen Leitthema, das in diesem Jahr der Stadt unter dem Motto stand: „Hand in Hand mit Jesus“. Entsprechende Wandteppiche zum Thema mit eingearbeiteten Fotografien der Erstkommunikanten machten dieses Motto auch für die jeweilige Gemeinde sichtbar. Der besondere Tag soll dabei ein Fest für die ganze Familie sein, so waren auch die Eltern in viele Begegnungen einbezogen.

Die Kleidung nimmt man nicht mehr ganz so ernst wie früher. Die Buben haben dabei die geringsten Probleme. Sie tragen inzwischen die unterschiedlichsten Anzüge während bei den Mädchen immer noch das weiße Kleid in Mode ist.

Die Termine im Einzelnen: 34 Kinder gehen in St. Antonius mit St. Bernhard und Heilige Familie in Dietlingen an den nächsten Sonntagen zur Erstkommunion, in St. Antonius am „Weißen Sonntag“, 28. April um 10.30 Uhr, am 5. Mai um 10 Uhr in St. Bernhard in der Bernharduskirche, am 12. Mai in der Gemeinde Heilige Familie in Keltern um 10 Uhr.

Die 34 Mädchen und Buben der Seelsorgeeinheit Dillweißenstein mit Liebfrauen, Heilig Kreuz in Büchenbronn und St. Ulrich in Huchenfeld verteilen sich auf den 5. Mai um 9.30 Uhr in der Heilig- Kreuz-Kirche in Büchenbronn sowie um 11 Uhr in der Liebfrauenkirche in Dillweißenstein und am 12. Mai um 11 Uhr in der Liebfrauenkirche in Huchenfeld.

In der Gemeinde St. Elisabeth auf Buckenberg gehen beim Gottesdienst am 28. April um 10 Uhr 20 Mädchen und Buben zur Erstkommunion. Am 12. Mai um 9.30 Uhr steht das große Ereignis für acht Kinder der Gemeinde Heilig Geist in Würm an.

In der Franziskuskirche gehen 45 Mädchen und Buben am 28. April um 11 Uhr zur Erstkommunion, 23 Kinder am 5. Mai um 10 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche.

In der Seelsorgeeinheit Eutingen sind es in diesem Jahr 47 Kinder, die zur Erstkommunion gehen: am „ Weißen Sonntag“ um 10 Uhr in Liebfrauen in Niefern, am 5. Mai Kinder aus Bauschlott, Göbrichen und Dürrn um 10 Uhr in St. Josef in Eutingen sowie am 12. Mai um 10 Uhr in St. Josef in Eutingen Mädchen und Buben aus Eutingen und aus Kieselbronn. co