Schülerdemo Fridays for Future 42
Bereits zwei Mal haben in der Goldstadt schon „Fridays for Future“-Demonstrationen stattgefunden. Nun liefern Pforzheimer Schüler mit  „Monday 4 Future“ ihre eigene Antwort auf die Klimaschutzproteste.

Das ist die Pforzheimer Antwort auf „Fridays for Future“

Pforzheim. Schülerinnen und Schüler aus Pforzheim geben ihre ganz eigene Antwort auf „Fridays for Future“ – und zwar an den kommenden beiden Montagen.

Unter dem Motto „Monday 4 Future“ kommen zunächst rund 100 Schülerinnen und Schüler des Pforzheimer Hilda-Gymnasiums am kommenden Montag, 13. Mai, an die Hochschule Pforzheim und bringen sich mit ihrem eigenen Ansatz zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein und besuchen das Institute for Industrial Ecology (INEC) der Hochschule, wo sie vom Team von Institutsleiter Professor Dr. Mario Schmidt in drei Workshops begleitet werden.

Eine Woche später, am 20. Mai, kommen dann Schülerinnen und Schüler des Reuchlin-Gymnasiums an die Hochschule.

Das Programm für „Monday 4 Future“ zum Download

Das steckt hinter „Fridays for Future“

Die „Fridays for Future“-Demonstrationen sorgen seit Monaten für Aufsehen. Die von der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg ins Leben gerufene Bewegung hat seit vergangenem Sommer zahlreiche Schüler weltweit motiviert, an den Freitagsdemos teilzunehmen – unter anderem auch in Pforzheim.

Mehr zum Thema:

Von wegen Schulschwänzer: "Fridays for Future" Pforzheim trommelt für Demo in Karlsruhe - während der Ferien

So gehen Pforzheimer Schulen mit Schüler-Demos und Fehlzeiten um

Mehr Teilnehmer als erwartet - die "Fridays for Future"-Demo in Pforzheim am 15. März