Bußgelder im Verkehr steigen
Die Tempo-30-Abschnitte sind bei den Bürgern teilweise sehr unbeliebt.   Foto: picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst (Symbolbild)

Das lange Ringen um Tempo 30 in Pforzheim: Stadtverwaltung erklärt die Berechnungsgrundlage

Pforzheim. Auf Einladung der Bürgervereine haben Vertreter der Stadt dargelegt, wie es zur Einrichtung der Tempo-30 Strecken in der Stadt gekommen ist. Im Bürgerhaus Buckenberg-Haidach haben Fabian Böpple vom Büro des Oberbürgermeisters, Armin Aydt, Leiter des Amtes für Umweltschutz und Jürgen Beck, Leiter des Amtes für öffentliche Ordnung, die Vertreter aus den verschiedenen Bürgervereinen informiert.

Jörg Augenstein, Vorsitzender des Bürgervereins Buckenberg-Haidach, stellte bei der Begrüßung fest, dass Tempo 30 einen Unterschied mache, wenn man zügig durch Pforzheim hindurch will oder Anlieger sei.

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?