nach oben
Vorwiegend Kurdischstämmige demonstrierten am Freitagabend in der Pforzheimer Innenstadt gegen die kurdenfeindliche Politik der türkischen Regierung.
Vorwiegend Kurdischstämmige demonstrierten am Freitagabend in der Pforzheimer Innenstadt gegen die kurdenfeindliche Politik der türkischen Regierung. © ms
19.05.2017

Demo in Pforzheim gegen Erdogans kurdenfeindliche Politik

Pforzheim. Noch immer kommen freitags in den frühen Abendstunden über soziale Netzwerke vereinzelte Anfragen an die Onlineredaktion, was denn da in der City schon wieder los sei, weil sich so viel Polizeifahrzeuge sammeln würden. Kurz darauf ergibt sich dann ein inzwischen schon vertrautes Bild: Hinter und vor Polizeiautos ziehen vornehmlich Kurdischstämmige durch die Pforzheimer Innenstadt und demonstrieren gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Dieses Mal stand dessen Haltung gegenüber kurdischen Nachrichtenmedien im Vordergrund. Erdogan-kritische Presseorgane seien schon seit längerem verboten, kurdische Kultur finde in Presse, Funk und Fernsehen nicht mehr statt. Die Türkei sei auf dem Weg in eine Diktatur und die Unterdrückung der kurdischen Bevölkerung nehme signifikant zu.

Die angekündigte Demonstration der Kurden, bei der rund 100 Personen mit Fahnen, Plakaten und mobilen Lautsprechern mitliefen, nahm den gewohnten Gang durch die Innenstadt, auch vorbei am PZ-Medienhaus. Von Auseinandersetzungen und möglichen Konfrontationen mit Erdogan-Anhängern war am Freitagabend nichts bekannt geworden.

Leserkommentare (0)