nach oben
Ein gutes Ergebnis: Bauleiter Thomas Jakob (links) und Denkmalpfleger Christoph  Timm präsentieren bei der Rundfahrt die Villa an der Friedensstraße 105. Richard  Ditus hält den Moment mit einem Schnappschuss fest.
Ein gutes Ergebnis: Bauleiter Thomas Jakob (links) und Denkmalpfleger Christoph Timm präsentieren bei der Rundfahrt die Villa an der Friedensstraße 105. Richard Ditus hält den Moment mit einem Schnappschuss fest. © Ketterl
19.10.2011

Denkmalrundfahrt in Pforzheim: Kleinode begeistern

Dass Denkmalpflege auf Menschen angewiesen ist, die Geld und Liebe ins Objekt stecken, hat die Rundfahrt mit 50 interessierten Bürgern und Stadträten zu drei Baudenkmalen gezeigt. Denkmalpfleger Christoph Timm betreut in diesem Jahr die Sanierung von etwa 60 Gebäuden.

Nach drei Jahren Sanierung werden die Arbeiten an der Durlacher Straße 67 in Kürze abgeschlossen sein. Das denkmalgeschützte Gebäude Emil Rothschild aus dem Jahr 1906 präsentiert sich als Zeugnis deutsch-jüdischer Fabrikantengeschichte jetzt mit 23 Loft-Wohnungen und neuen Balkonen. „Die Fenster sind den Originalen nachempfunden worden,“ sagt Andreas Caduff, Geschäftsführer der Pro Bau Denkmalsanierungsgesellschaft Stuttgart. Der Eingangsbereich wurde nach Originalbefunden restauriert. Auf 2000 Quadratmetern ist ein atmosphärischer Wohnort entstanden, stadtnah. Die Sanierung sei jedoch deutlich teurer als ein Neubau, erklärt Caduff. Deshalb seien die Abschreibungsmöglichkeiten besonders wichtig. Das Bauvolumen betrage 2,5 Millionen Euro. mof