nach oben
as Ensemble am Hauptgüterbahnhof dürfe nicht abgerissen werden, sagt das Amt für Denkmalschutz. Foto: Seibel/Archiv
as Ensemble am Hauptgüterbahnhof dürfe nicht abgerissen werden, sagt das Amt für Denkmalschutz. Foto: Seibel/Archiv
09.03.2016

Denkmalschutz für die alte Zollgüterhalle bekräftigt

Pforzheim. Das Landesamt für Denkmalschutz in Stuttgart hat geliefert – nun ist das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe am Zug, was den Erhalt oder Abriss der ehemaligen Zollgüterhalle am Pforzheimer Hauptgüterbahnhof betrifft. Wie berichtet, hat der Discounter Lidl das knapp 9000 Quadratmeter große Areal unter dem Vorbehalt gekauft, dort bauen zu dürfen.

Dafür will Lidl die 100 Jahre alte Halle abreißen – doch das Gebäude, zuletzt als Verkaufsraum der Zentralgenossenschaft (ZG) genutzt, wurde bereits 2009 unter Denkmalschutz gestellt. Wohlgemerkt: das Gesamt-Ensemble, bestehend aus dem östlich gelegenen Sandsteinbau und der westlich gelegenen Halle. Nicht das Sandsteingebäude ist das Problem, sondern die Halle und die Verknüpfung zu einem Komplett-Denkmalschutz.Lidl legte Widerspruch ein und macht geltend, dass das wirtschaftliche Interesse schwerer wiege als die Einstufung der Halle als Industriedenkmal. Darüber muss nun das Regierungspräsidium Karlsruhe entscheiden, nachdem sich die Behörde in Stuttgart erneut gegen den Abriss ausgesprochen hat.

Leserkommentare (0)