nach oben
29.01.2010

Deospray an Teelicht entzündet: 13-Jährige in Spezialklinik

PFORZHEIM. Mit schweren Brandwunden im Gesicht und an den Händen musste am Donnerstagabend eine 13-Jährige in eine Klinik eingeliefert werden. Das Mädchen hatte mit zwei Freundinnen in der Wohnung an der Hohenzollernstraße mit einem Deospray in der Nähe eines brennenden Teelichts hantiert. Laut Polizei soll es dadurch zu einer Verpuffung gekommen sein. 

Die Mädchen konnten die Flammen zwar noch löschen, bevor die Feuerwehr eintraf. Die 13-Jährige erlitt aber schwere Brandwunden im Gesicht und an den Händen. Sie wurde am Freitag in eine Spezialklinik  nach Stuttgart verlegt. Ihre beiden 14-jährigen Freundinnen, die sich ebenfalls im Zimmer befanden, wurden leichter verletzt, kamen aber auch wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Sie konnten am Freitag bereits wieder entlassen werden.

Vorsorglich wurden noch ein achtjähriger Junge sowie eine weitere 14-Jährige sowie eine 34-jährige Frau zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung und das Mehrfamilienhaus wurden nicht beschädigt.

Die Feuerwehr war wegen des Verdachts auf einen Wohnhausbrand mit sechs Fahrzeugen und 17 Mann an der Einsatzstelle, Deutsches Rotes Kreuz und Arbeitersamariterbund waren ebenfalls mit sechs Fahrzeugen und 17 vor Ort.