nach oben
Der Berliner Rapper begeisterte sein Publikum im Pforzheimer "Flash". Er stellte dort sein Best-of-Album vor. © Sommer
23.03.2013

Der Berliner Rapper Sido und sein Pforzheimer Fanchor

Berlin – Pforzheim. Das kann für manchen Star ein echter Kulturschock sein. Nicht aber für den Berliner Rapper Sido. „Auftreten ist toll, weil man da die direkte Resonanz bekommt, für das, was man so macht“, sagt er. Und seine Fans geben ihm diese Resonanz. Eine lange Schlange mit 1000, vielleicht 1500 Menschen hat sich in Feierlaune am späten Freitagabend vor der Pforzheimer Disco „Flash“ auf der Straße gebildet. Kurz vor 2 Uhr können sie dann ihrem Star zujubeln.

Bildergalerie: Sido im Flash: Pforzheimer feiern Rap-Star - Teil 2

Vor Sidos Auftritt heizt DJ Desue dem Publikum ein. Das „Flash“ scheint aus allen Nähten zu platzen. Und ganz besonders eng wird es vor der Bühne, als Sido das Mikrofon anhebt. Die Hände gehen hoch, Sido dirigiert, der Saal antwortet und singt mit. Das ist kein Problem, denn Sido will sein neues Best-of-Album "#Beste" mit Hits aus elf Jahren Musikkarriere vorstellen. „Das ist meine Auswahl von meinen Lieblingssongs“, sagt er. „Eine große Plattenfirma“, so der Berliner Rapper, hätte wahrscheinlich andere Entscheidungen getroffen. So oder so kennen die Fans seine Lieblingssongs und werden als gigantischer Chor ein Teil des Clubkonzerts.

Bildergalerie: Sido im Flash: Pforzheimer feiern Rap-Star - Teil 3

Die Stimmung kocht. Das Publikum liebt Sido. Und er freut sich über diese Live-Situation, „wenn ich den Leuten dabei wirklich ins Gesicht sehen kann und sehe, wie sich sich freuen darüber, dass ich da bin.“ Das Wiedersehen scheint auch garantiert zu sein. Sido wird dieses Jahr ins Studio gehen und ein neues Album aufnehmen. Genaueres ist noch nicht bekannt. Aber, so Sido: „Ich will mir da keinen Druck machen, aber ich geh auf jeden Fall ins Studio und mach was.“

Bildergalerie: Sido im Flash: Pforzheimer feiern Rap-Star - Teil 1

Mit den Worten „Einer geht noch“ konsumiert er den einen oder anderen „Jägermeister“. Einige Fläschchen des Kräuterbitters verschenkt er an die dicht gedrängt an der Bühne stehenden Fans. Denen wirft Sido auch sein Handtuch hin. Mehr von ihm gibt es nach dem Auftritt: Sido schreibt Autogramme und lässt sich mit Fans fotografieren.

Der Auftritt von Sido im „Flash“ war auch für Cuseka-Events etwas Besonderes. „Die Spitze des Eisberges“, meinten die Veranstalter, die nicht zum ersten Mal deutsche Rapstars nach Pforzheim geholt haben. Man darf auf neue Acts gespannt sein.