nach oben
© pm
04.06.2013

Der CO2-Fußabdruck: Energiespartipps für den Haushalt

Sind auch bei Ihnen Fernsehapparat, Computer, Drucker, Kaffeeautomat und viele weitere Geräte mehr in ständiger Bereitschaft? Dann arbeiten diese Geräte einen großen Teil der Zeit nicht für Sie, sondern für Ihren Stromversorger. Auch Ladegeräte für Handy, Laptop und Kamera ziehen überflüssig Strom aus der Leitung, wenn sie am Netz bleiben, obwohl sie ihre Aufgabe längst erfüllt haben.

Tipp: Abschalten und vom Netz nehmen, was gerade nicht gebraucht wird. Das geht – auch bei Geräten, die keinen Ausschaltknopf haben – ganz bequem mit schaltbaren Steckerleisten. Im Haushalt lassen sich so jährlich bis zu 100 € an Stromkosten einsparen.

Die weiße Ware – ohne sie geht im Haushalt gar nichts

Kühlschrank und Gefriergerät müssen ständig auf Strom sein. Sie können Energie sparen, wenn Sie diese Geräte möglichst kühl aufstellen also nicht gerade neben dem Herd und wenn Sie die Temperatur nicht tiefer als nötig einstellen.

Tipps zum Kühlen und Gefrieren:

-Regelmäßig Eisschichten entfernen

-Keine warmen Speisen einstellen

-Wenn Sie Speisen aus dem Gefriergerät zum Auftauen entnehmen, planen Sie Zeit ein und lassen Sie die Speisen im Kühlschrank auftauen.

Öffnungszeiten so kurz wie möglich halten

Bei Geräten, die älter sind als 15 Jahre, lohnt sich der Kauf eines neuen Kühl- oder Gefriergeräts mit höchster Energieeffizienzklasse

Bei den weiteren technischen Helfern im Haushalt wie Waschmaschine und Spülmaschine gilt: Möglichst nur voll beladen laufen lassen und eine je nach Verschmutzungsart möglichst niedrige Temperatur wählen. Wenn Sie Ihr Warmwasser solar erzeugen, ist der Anschluss von Spül- und Waschmaschine an Warmwasser sinnvoll.

Weitere Tipps:

-Topf passend zur Herdplatte wählen

-Nur wenig Wasser zum Garen bzw. Schnellkochtopf verwenden

-Immer einen gut sitzenden Deckel auflegen

-Restwärme zum Fertiggaren nutzen

-Backofen gut ausnutzen (Gerichte zusammen garen oder backen, statt hintereinander)

-Zum Kochen von Wasser einen elektrischen Wasserkocher verwenden. Er ist energiesparender als die Herdplatte.

-Es werde Licht: Dass Energiesparlampen bzw. die neuen LED-Lampen wesentlich weniger Energie für dieselbe Leuchtkraft benötigen als die früher üblichen Glühbirnen hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber auch im Vergleich mit Halogenlampen sind Energiesparlampen und LED - Lampen entscheidend im Vorteil.

-Ersetzen Sie Halogen- und Glühbirnen wo immer möglich durch Energiesparlampen bzw. LED-Lampen. Achten Sie beim Kauf auf Qualität.