nach oben
Gutachten und Stellungnahmen sind eingeholt und eingegangen - jetzt fällt die Entscheidung, ob gegen die frühere Oberbürgermeisterin, ihre Kämmerin sowie der jetzige kommissarische Kämmerer eine Anklage erhoben wird.
Gutachten und Stellungnahmen sind eingeholt und eingegangen - jetzt fällt die Entscheidung, ob gegen die frühere Oberbürgermeisterin, ihre Kämmerin sowie der jetzige kommissarische Kämmerer eine Anklage erhoben wird. © Seibel
07.02.2013

Derivate-Gutachten sollen mehr Klarheit bringen

Pforzheim/Mannheim. Buchprüfer haben das Zahlenwerk zusammengefasst, um mehr Licht in das Dunkel der Derivate-Geschäfte zu bringen. Diesen Buchprüfungsbericht hatte die Schwerpunktstaatsanwaltschaft Mannheim von der Landespolizeidirektion im Regierungspräsidium angefordert.

Anschließend wurde den Rechtsanwälten der der Untreue beschuldigten Christel Augenstein, Susanne Weishaar und Konrad Weber der Bericht mit der Bitte um Stellungnahme zugestellt. Die Frist ist nun um, die Stellungnahmen sind zurück beim Sachbearbeiter, und der muss nun entscheiden, ob er gegen die ehemalige Oberbürgermeisterin, die Ex-Kämmerin und den jetzigen kommissarischen Kämmerer Anklage erhebt oder das Verfahren einstellt. Es geht um die juristische Aufabeitung von riskanten Finanzgeschäften, die die Stadt Pforzheim 57 Millionen Euro kosteten.

Leserkommentare (0)