nach oben
07.12.2009

Derivate-Prüfbericht wird heute im Ratssaal präsentiert

PFORZHEIM. Heute um 18 Uhr im Pforzheimer Ratssaal werden nicht nur die Stadträte, sondern auch etliche Bürger auf den Zuschauerrängen ganz genau hinhören, wenn Oberbürgermeister Gert Hager das Wort ergreift. Mit Spannung wird erwartet, wie der Bericht der Gemeindeprüfanstalt zu den riskanten und vermutlich äußerst verlustreichen Derivate-Geschäften der Stadtverwaltung ausfällt. PZ-news wird live aus dem Rathaus twittern.

Holger Knöferl, stellvertretender Chefredakteur der "Pforzheimer Zeitung", wird die aktuellen Entwicklungen aus dem Ratssaal über Twitter vermelden. Am Donnerstagmittag ist der Bericht im Rathaus eingetroffen - und wie es OB Hager zuvor versprochen hatte, will er ihn heute der Öffentlichkeit vorstellen. Schon jetzt ist klar: Die damalige Oberbürgermeisterin Christel Augenstein und Stadtkämmerin Susanne Weißhaar, die inzwischen selbst gekündigt hat, haben die Derivate-Geschäfte getätigt, ohne den Gemeinderat vorher informiert zu haben.

Ob das nun alles korrekt verlief, ob alle Verwaltungswege richtig eingehalten wurden, ob das Geld der Stadt überhaupt in dieser Form hätte angelegt werden können - zu all diesen Punkten und noch vielen weiteren offenen Fragen soll der Prüfbericht Antworten geben. Einzelheiten aus dem 40 Seiten starken Papier wollte die Stadtverwaltung zunächst nicht mitteilen, schließlich birgt das Thema eine große Brisanz. Nicht umsonst sorgte Pforzheim mit diesem Derivate-Debakel und der Durchsuchung des Rathauses durch Spezialisten der Staatsanwaltschaft Mannheim für Aufsehen in der nationalen Medienlandschaft.