nach oben
23.09.2011

Derivate-Streit: Millionenklage kommt vor Gericht

PFORZHEIM. Im Rechtsstreit mit der J. P. Morgan-Bank um verlustreiche Anlagegeschäfte wird es nach Angaben des städtischen Pressesprechers Michael Strohmayer Mitte Januar kommenden Jahres zu einer ersten mündlichen Verhandlung kommen. Ein genauer Termin stehe allerdings noch nicht fest.

Die Stadt hat das Bankhaus wegen Falschberatung verklagt. Sie stützt sich auf mehrere Gerichtsurteile. Danach hätte die Bank einer Kommune keine riskanten Zinswetten anbieten dürfen. Die Goldstadt hatte durch diese Derivatgeschäfte mehr als 57 Millionen Euro verloren. pm/rr