nach oben
Heidi Scheffler und Susanne Liesching bestaunen die Filzpuppen von Kathrin Großmann (von links). Foto: Morellii
Heidi Scheffler und Susanne Liesching bestaunen die Filzpuppen von Kathrin Großmann (von links). Foto: Morellii
03.12.2018

Designmarkt „Schöne Bescherung“ lockt wieder viele Besucher ins EMMA-Kreativzentrum

Pforzheim. Großer Andrang herrscht am Wochenende nicht nur bei den Glühweinständen auf dem Weihnachtsmarkt. Nur ein paar Straßen entfernt lockt der Designmarkt „Schöne Bescherung“ im EMMA-Kreativzentrum zahlreiche Besucher an. Bereits zum zehnten Mal in Folge präsentieren dort 25 Aussteller aus der Region ihre handgefertigten Produkte.

„Wir geben uns bei der Vergabe der Stände viel Mühe, eine schöne Mischung mit hoher Qualität zu garantieren“, erklärt die Organisatorin Traudel Henning. „Das sind alles Profis, die hinter ihren Produkten stehen“, ergänzt ihre Kollegin Irene Bruckmann. „Das spannende Sortiment und die tolle Atmosphäre machen den kleinen, aber feinen Markt aus.“ Im Kreativzentrum seien sie dabei sehr gut aufgehoben, findet Christine Risch-Ferreira als weiteres Mitglied des Organisationsteams. Die drei Schmuckdesignerinnen haben die „Schöne Bescherung“ als Winterversion der Verkaufsausstellung „Lust auf Schmuck“ ins Leben gerufen. Natürlich sind sie dort traditionell auch mit ihren eigenen Kollektionen vertreten. Zusammen mit den Ausstellern in den offenen Ateliers des Kreativzentrums bieten sie damit eine vielfältige Auswahl für alle Schmuckliebhaber.

Das Angebot geht jedoch auch weit darüber hinaus und erstreckt sich auf ganz unterschiedliche Bereiche. Bei „Monâne“ aus Karlsruhe und Martina Sigmund-Servetti aus Heilbronn kann man Porzellanservice erstehen. „Holzkind“ aus Bühl bietet hingegen Frühstücksbretter, Schalen und Löffel aus Holz, und Benni Sixt aus Schömberg hat dazu die passenden Messer mit japanischen Klingen und Schwarzwaldholz-Griffen im Sortiment. Verköstigungen mit Schnapspralinen, Gin und Whisky gibt es nebenan bei der Destillerie „Waters“ aus Würm. Auch die vor sieben Wochen gegründete Pforzheimer Schokoladenmanufaktur „Red Cat“ bietet ihre Fairtrade-Produkte zum Probieren an.

Monika Markert passt ihren Kunden direkt vor Ort Kleidungsstücke aus ihrer Kollektion an. Uschi Grieb und Dagmar Hawener haben Schals in Angebot, die sie auf unterschiedliche Weise herstellen. Die eine verwendet eine Industriehandstrickmaschine, während sich die andere am Webstuhl verwirklicht. „Reinheft“ präsentiert seine Notizbücher, die einschließlich ihres Umschlags ausschließlich aus Papier bestehen, „Sinnesrauschen“ Deodorant aus natürlichen Substanzen und „performa“ seine Tabletts, auf denen das Geschirr auch in der Schräglage nicht verrutscht. Schöne Geschenke bilden die Filzhandpuppen von „Faserverband“ oder die Räucherhäuschen von Julia Andraschke. So halten die Organisatoren ihr Versprechen, dass sich für jeden etwas finden lässt.