nach oben
An dieser Stelle strömen Fische wie Nase und Barbe künftig im Untergrund am „Parkhotel“ vorbei.
An dieser Stelle strömen Fische wie Nase und Barbe künftig im Untergrund am „Parkhotel“ vorbei.
Am Dienstag wurde das Wasser auf Höhe der Auerbrücke angestaut, um die Turbinen bei einem Probelauf zu testen. Die offizielle Eröffnung der neuen Fischtreppe soll Anfang kommenden Jahres stattfinden. Fotos: Seibel
Am Dienstag wurde das Wasser auf Höhe der Auerbrücke angestaut, um die Turbinen bei einem Probelauf zu testen. Die offizielle Eröffnung der neuen Fischtreppe soll Anfang kommenden Jahres stattfinden. Fotos: Seibel
24.11.2015

Deutlich teurer: Fischtreppe an der Auerbrücke fast fertig

Pforzheim. Die Aufstiegshilfe an der Pforzheimer Auerbrücke steht kurz vor der Fertigstellung. Aufgrund von Verzögerungen kostet die Maßnahme nun mehr als erwartet. Die Stadtwerke Pforzheim (SWP) investieren eine Million Euro.

„Derzeit wird das Wasser für einen Probelauf angestaut“, sagte SWP-Sprecherin Sonja Kirschner. Der Kran auf der Baustelle sei bereits am Sonntag abgebaut worden, um für „möglichst wenig Beeinträchtigung“ zu sorgen. Offiziell soll das Ganze Anfang kommenden Jahres in Betrieb genommen werden. Vorher muss der Belag auf den Fuß- und Radweg, der zwischen Enz und „Parkhotel“ entlangführt, so die SWP-Sprecherin.

Ursprünglich hätten die Bauarbeiten bereits im Mai abgeschlossen sein sollen. Doch dann kam so einiges dazwischen. So lagen Leitungen nicht dort, wo sie in den Plänen eingezeichnet waren. An anderer Stelle stieß man unerwartet auf Fels und Beton. So verzögerte sich die Fertigstellung um rund ein halbes Jahr. Das Investitionsvolumen liege bei rund einer Million Euro, so Kirschner - und damit 250.000 Euro höher als geplant.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)