nach oben
Übermütige entern nach dem Sieg der deutschen Nationalelf gegen Ghana einen Bus. © Ketterl
23.06.2010

Deutschland schlägt Ghana 1:0 - Übermütige besteigen Bus

JOHANNESBURG/PFORZHEIM. Fußball-Deutschland atmet auf: Mesut Özil hat Deutschland mit seinem Traumtor zum 1:0-Sieg gegen Ghana den Weg ins Achtelfinale geebnet.Mit Zittern und viel Mühe hat die junge deutsche Nationalmannschaft die extreme Drucksituation vor 83 391 Zuschauern im Soccer City Stadion von Johannesburg gemeistert und kann nach dem 1:0 (0:0) im Vorrunden-Finale mit neuen Hoffnungen in das Achtelfinale der Weltmeisterschaft gegen den Erzrivalen von der Insel gehen. Riesenjubel brach nach dem Schlusspfiff in Pforzheim und Mühlacker aus.

Bildergalerie: WM-Party in Mühlacker: Jubelnde Fans in der Bahnhofstraße.

Schnell machte sich in Pforzheim ein Autokorso hupend auf den Weg. Am Bahnhofsplatz und am Schlossberg strömten die Fans auf die Straße. Im Enzauenpark feierten rund 8000 Leute ausgelassen den Sieg gegen Ghana, um anschließend ebenfalls in die Innenstadt zu ziehen. Doch dann kam es doch zu einem gefährlichen Zwischenfall, als siegestrunkene Fans kurz nach 23 Uhr an der Kreuzung Zerrenner-/Leopoldstraße aufs Dach eines Stadtbusses stiegen.

Bildergalerie: Jubel nach dem Sieg gegen Ghana in Pforzheim

Nachdem Alkohol und Frust am Freitag vergangener Woche nach der Niederlage der deutschen Mannschaft gegen Serbien für Schlägereien und mehr als zehn Festnahmen gesorgt hatten, hatte die Polizei ihre Bereitschaft auf 90 Einsatzkräfte erhöht.

Bildergalerie: WM-Party in Mühlacker: Gebannte Fans auf dem Kelterplatz

Der satte Schuss des Bremers Özil in den Torwinkel (60.) hatte im Spiel die Erlösung für die Spieler und Fans gebracht. Damit sind vorerst auch die Diskussionen um die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw hinfällig. Jetzt gilt die Konzentration dem 32. Duell mit den Engländern am Sonntag (16 Uhr). „Die Vorfreude ist groß. Wir schauen zuversichtlich nach vorne. Aber wir wissen, dass wir einiges besser machen müssen“, sagte Kapitän Philipp Lahm.

Bildergalerie: WM-Party in Mühlacker: Hochspannung auf dem Kelterplatz

Zu einem Problem könnte in diesem K.o.-Spiel allerdings eine Blessur von Bastian Schweinsteiger werden, der sich zehn Minuten vor dem Ende an den linken Oberschenkel griff und gegen Toni Kroos ausgewechselt werden musste. Eine weitere Gelbe Karte handelten sich die fünf vorbelasteten deutschen Spieler in der Partie gegen die Ghanaer nicht ein.

Bildergalerie: So bejubelt Pforzheim das 1:0 für Deutschland

Die Angst vor einem Versagen schien der deutschen Mannschaft im Alles-oder-Nichts-Spiel lange Zeit die Beine zu lähmen, einer schob die Verantwortung auf den anderen, dann wurde ausgerechnet Özil noch Vorarbeit des jüngsten deutschen Spielers Thomas Müller zum Matchwinner. Der Bremer, der in der ersten Halbzeit eine Riesenchance ausgelassen hatte, jagte das Zuspiel des Münchners aus 18 Metern unhaltbar in den Torwinkel. Neun Minuten zuvor hatte nur eine Klasseparade von Torhüter Manuel Neuer gegen Andre Ayew im Spiel gehalten.

Bildergalerie: Ghana gegen Deutschland: Public Viewing am Goldstadtstrand

Ghana buchte trotz der Niederlage als erstes afrikanisches Team bei dieser Endrunde das Ticket für das Achtelfinale, in dem die „Black Stars“ auf die USA – dank eines 1:0 gegen Algerien Sieger der Gruppe C – treffen. Die Afrikaner profitierten vom 1:2 Serbiens gegen Australien. England hatte den Vorrunden-K.o. in Gruppe C mit einem 1:0 gegen Slowenien abgewendet.

Bildergalerie: Ghana gegen Deutschland: Public Viewing im Schlosskeller

Bildergalerie: Ghana gegen Deutschland: Public Viewing im Lehner's

Bildergalerie: WM-Party in Mühlacker: Gut gelaunte Fans auf dem Kelterplatz


{element10}

Leserkommentare (0)