760_0008_8963851_Pforzheim_vom_
Früh übt sich: Bereits 1962 bietet die Jugendmusikschule eine „rhythmisch-musikalische Grundausbildung“ für ihre Schüler an. 

Die 40 wichtigsten Daten in 60 Jahren Jugendmusikschule Pforzheim

Auf sechs Jahrzehnte musische Bildung blickt die Jugendmusikschule Pforzheim in diesem Jahr zurück. In dieser Zeit hat sich die Einrichtung an der Deimlingstraße zu einem Ort entwickelt, an dem es um viel mehr geht, als ein Instrument spielen zu lernen. Die PZ blickt in einer Chronik zurück.

Ein ausführliches PZ-Interview mit dem Leiter der Jugendmusikschule Andreas Michel lesen Sie am Freitag in der "Pforzheimer Zeitung".

760_0008_8962407_Jugendmusikschule_archiv_15091962
Bildergalerie

60 Jahre Jugendmusikschule Pforzheim

1959 

1960 Am 2. April zeigen Musiklehrer und Schüler der Geigen-, Blockflöten- und Singklassen erstmals seit der Gründung der Jugendmusikschule den Eltern im Haus der Jugend das Gelernte auf und geben Einblicke in die Arbeit.

1960 Im Juni bewilligt der Gemeinderat erstmals Zuschüsse für die Jugendmusikschule

1961 Am 18. März findet das erste Jahreskonzert der Jugendmusikschule in der Aula der damaligen Kunst- und Werkschule (heute Fakultät für Gestaltung) statt.

1962 Günther Puschmann übergibt Leitung an Rockel

1962 Rockel kündigt im September die Gründung eines Jugendorchesters sowie Chors an. Bereits 600 Schüler wurden seit der Gründung unterrichtet. Es gibt erste Überlegungen für einen eigenen Bau, der Unterricht findet vorwiegend im Haus der Jugend und den Schulen statt.

1962 Im Dezember feiert das neu gegründete Jugendorchester mit einem Adventskonzert in der Kunst- und Werkschule Premiere.

1965 Musiker der Jugendmusikschule sind in der Sendung „Zeitfunk auf Reisen“ des Süddeutschen Rundfunks bei deren Beitrag über Pforzheim zu hören

1966 am 24. April wird Finger feierlich verabschiedet

1967 Am 17. März richtet die Pforzheimer Jugendmusikschule in der Pfarrei der Lukasgemeinde erstmals den Regionalwettbewerb für „Jugend musiziert“ aus. Die neunjährige Pforzheimerin Petra Schmidt holt an der Blockflöte den ersten Preis und siegt sogar beim Landeswettbewerb in Sindelfingen.

1967 Das Jugendorchester feiert am 18. November unter der Leitung von Gero Nickles mit dem ersten öffentlichen Konzert eine Premiere im Melanchthonhaus. Mit knapp 1000 Schülern zählt die Pforzheimer Jugendmusikschule damals zu einer der größten Deutschlands.

1969 Am 8. März feiert die Jugendmusikschule mit einem großen Festkonzert im neu erbauten Reuchlingymnasium sein zehnjähriges Bestehen.

1970 Im Februar startet die Jugendmusikschule an der Leopoldstraße 1 mit den ersten Kursen zur musikalischen Früherziehung.

1974 Mehr als 1500 Schüler zwischen vier und 24 Jahren werden von 60 Lehrern in 550 Wochenstunden, hauptsächlich im Hebel-Gymnasium, unterrichtet

1977 Am Wochenende des 20./21. Augusts spielt die Jugendmusikschule auf dem zweiten Pforzheimer Marktplatzfest

1980 Am Sonntag, 18. Mai, wirkt das Bläserensemble beim „Fest der guten Taten“ mit. Stargast des Festivalwochenendes ist unter anderem Katja Ebstein

1983 Seit der Gründung besuchten 10500 Schüler die Jugendmusikschule Pforzheim besucht. 1983 sind es 1500, die von mehr als 70 Lehrern unterrichtet werden - jedoch arbeiten nur zwei der Kräfte hauptamtlich.

1984 Am 10. November findet der Festakt zum 25-jährigen Bestehen im Gemeindesaal des Lutherhauses am Schloßberg statt

1989 Es finden Überlegungen statt, die Jugendmusikschule in die frei gewordenen Räume des Stadttheaters im Osterfeld zu verlegen, die im 30. Jahr ihres Bestehens noch immer kein eigenes Gebäude hat. Am Ende wird hier, auch, weil die Räume für die Jugendmusikschule nicht passen, das Kulturhaus Osterfeld eingerichtet.

1989 Am 17. September feiert die Jugendmusikschule in der Stadthalle – heute CCP – ihr 30-jähriges Bestehen.

1989 Am 27. Oktober findet erstmals das Format „Musikschule zum Anfassen“ im Kupferdächle statt.

1989/90 Gebäude an der  Steuben- und Habermehlstraße sowie Christoph- und Hohenzollernallee sind im Gespräch als neue Heimat für die Jugendmusikschule. Überall wäre der Umbau zu aufwendig, der Platz nicht ausreichend. Auch Neubauten im Bereich des Schloßbergs in der Nähe des Bahnhofsvorplatzes und nahe des Osterfelds werden diskutiert.

1990 Im November diskutiert der Planungsausschuss über Entwürfe, die einen Kombibau für Volkshochschule und Jugendmusikschule am Schloßberg vorsehen. Auch der Bau der neuen Stadtbibliothek wird erstmals vorgestellt – wo später die Jugendmusikschule mit einziehen wird.

1992 Zahlreiche Auftritte der Jugendmusikschule bei der Landesgartenschau

1992 Im April setzt der Kulturausschuss einen Neubau für die Jugendmusikschule auf die Prioritätenliste

1992 Im November werden die Pläne für einen Neubau aus Geldmangel zurückgestellt

1993 Im September beteiligt sich die Jugendmusikschule an den projekttagen „Musik gegen Gewalt“ im Kupferdächle, die sich gegen Ausländerfeindlichkeit richten.

1993 Musikschulleiter Schneider verlässt im gegenseitigen Einvernehmen die Jugendmusikschule. Aus finanziellen Gründen wird die Stelle vorerst nicht neu besetzt. Kommissarisch übernehmen Norbert Kiefer und Gero Nickles die Stelle.

1998 Es gibt Gespräche, die Jugendmusikschule im ehemaligen staatlichen Gesundheitsamt am Blumenhof unterzubringen. Am Ende zieht wegen eines Vorkaufsrechts die Caritas ein.

1999 Im September kommt die Idee, das Domizil in der alten Paulus-Pfarrei einzurichten, kommt auf

1999 Die SPD schlägt vor, die Jugendmusikschule in den oberen Etagen der neuen Stadtbibliothek unterzubringen – OB Becker erklärt, dass das schon früher Idee gewesen sei, der Bau soll deswegen aufgestockt werden

1999: Am 30. November fällt der Gemeinderat die Entscheidung: Das Architekturbüro Hilmer, Sattler & Albrecht erhält den Auftrag, ein Gebäude für die neue Stadtbibliothek an der Deimlingstraße zu bauen. Die Jugendmusikschule soll dort ebenfalls unterkommen.

2000 Am 8. November beginnen mit dem Spatenstich die Arbeiten für das neue Gebäude

2002 Juni FH-Studierende entwickeln das neue Logo

2002 Im Oktober beginnt der Unterricht in den neuen Räumen der Jugendmusikschule.

2002 Am 15. November folgt die offizielle Eröffnung mit einem Festakt unter Mitwirkung der Jugendmusikschule.

2009 Die Jugendmusikschule feiert 50-jähriges Bestehen, im selben Jahr übergibt Gero Nickles im Januar die Leitung an Andreas Michel

2010 Austausch mit der Universität Singapur.

2013 1. Januar Umfirmierung von e.V. in eine gemeinnützige GmbH

2019 Durchführung des Regionalwettbewerbs für den Raum Nordschwarzwald

An drei Tagen feiert die Jugendmusikschule an diesem Wochenende ihren 60. Geburtstag:

■ Freitag, 24. Mai, 19 Uhr: Auftaktkonzert „Musik verbindet Europa“ in Kooperation mit der Stadt Pforzheim im Vorspielsaal der Jugendmusikschule.

■ Samstag, 25. Mai: um 11 Uhr Festakt mit musikalischer Umrahmung für geladene Gäste im Vorspielsaal; um 19 Uhr großes Festkonzert im Vortragssaal des Schmuckmuseums.

■ Sonntag, 26. Mai: von 14 bis 18 Uhr Musikschulfest mit vielen Aktivitäten und Bewirtung. lu