nach oben
Wer ist am schnellsten? Jan (8), Vladi (7), Arthur (7) und Juven (8, von links) der Buckenbergschule hüpfen um die Wette. Foto: Seibel
Wer ist am schnellsten? Jan (8), Vladi (7), Arthur (7) und Juven (8, von links) der Buckenbergschule hüpfen um die Wette. Foto: Seibel
18.05.2017

Die Aktion „Schule bewegt“ lockt mit einem vielseitigen Sportangebot für Kinder

Pforzheim. Lachende Kinder rennen quer durch den Stadtgarten, denn es warten 20 verschiedene Stationen auf sie, die spielend Schnelligkeit, Gleichgewicht oder Teamarbeit erfordern. Zum zehnten Mal jährt sich „Schule bewegt“, eine Woche der Aktivitäten, die von den Mobilen Kinderangeboten des Stadtjugendrings gemeinsam mit der Johanna-Wittum-Schule ausgerichtet wird.

Etwa 1000 Schüler von zehn Pforzheimer Grundschulen können die diesjährigen Organisatoren Robin Schneider vom Stadtjugendring und Theresa Pfister, Lehrerin an der Johanna-Wittum Schule, in dieser Woche von dem Projekt begeistern. 50 angehende Erzieher der Johanna-Wittum Schule übernehmen die Betreuung der jeweiligen Stationen und die der Schüler, die die Klassen zwei bis vier besuchen.

„Man begegnet den Kindern hier in einem viel offeneren Umfeld als in der Schule, und wir lernen, mit verschiedenen Situationen umzugehen“, lobt die angehende Erzieherin Maria das Projekt. Die Idee hinter der Aktion ist der gegenseitige Nutzen: Den Kindern werde ein spaßiges Programm geboten, das auch dem Bewegungsmangel, der unter vielen Jugendlichen herrsche, entgegenwirkt – auf der anderen Seite können die lernenden Erzieher wertvolle Erfahrungen für ihre Ausbildung sammeln.