nach oben
29.05.2008

Die Fußgängerzone wird sexy - Mit den Temperaturen steigt der Rocksaum

Viel nackte Haut ist dieser Tage in der Pforzheimer Fußgängerzone zu sehen. Ob kurze Rücke, Hotpants oder Flip-Flops - Männlein wie Weiblein werfen sich in knappe und enge Klamotten. Aber: Wer kann was tragen und was ist zuviel des Guten?

Sommer und die zugehörige Mode ist nicht jedermanns Sache. Und auch nicht die jeder Frau. In Panik wird vor Beginn der Badesaison versucht, mit den absurdesten Diäten die letzten Fettpolster loszuwerden. Doch es gehört auch zum neuen Selbstbewusstsein, eben dieselben offen zur Schau zu tragen: Da quillen die Bäuche über den Hosenbund, weiße Beine und ungepflegte Füße werden gezeigt.

Natürlich gibt es auch schöne Anblicke. Hübsche Frauen in Miniröcken, unter denen lange Beine zum Vorschein treten, durchtrainierte Männerwaden und sehr viel braune Haut. Doch wem steht es eigentlich zu, Bauch und Beine so zu entblößen?

Bauchfreie Tops und kurze Röcke erlauben dem Umfeld, die Attraktivität, Schlankheit und Sportlichkeit einer Frau zu beurteilen. Doch auch fülligere Frauen mit erhöhtem Selbstwertgefühl und ältere Damen, bei denen die Faltenbildung schon eingetreten ist, gehen mit dem Trend und tragen diesen Modestil. Diese Mode ist dem zufolge auch sehr umstritten, denn nicht jeder Bauch und jeder Po wird von jedem als ästhetisch empfunden.

Ein weiterer Diskussionspunkt ist der erotische Reiz, den ein solch entblößter Körper einer jungen Frau auf Männer hat. Dennoch hat die Kritik in den letzten Jahren deutlich nachgelassen, somit können auch Frauen, die nicht dem „Schönheitsideal“ entsprechen, diesem Modetrend folgen. Trotz aller Freizügigkeit sollte man sich überlegen, ob man die passende Figur und das passende Alter für die aktuellen Modetrends hat.

Frauen müssen diesen Sommer keine Hemmungen vor kurzen Kleidern und Jacken haben, sie sollten auf jeden Fall schön bunt sein, sogar Neon ist wieder erlaubt.

Auch Männer tragen im Sommer gerne kurze Hosen. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, denn auch die Mode für die Männer läuft mit der Zeit - und den hohen Temperaturen. Demnach muss kein Mann mehr mit karierter Bermuda, weiß-geripptem Achselshirt und Socken bis zu den Knien mit passenden Sandalen und einer sich zu Tode schämenden Frau aus dem Haus gehen. Sportliche kurze Hosen mit vielen aufgesetzten Taschen liegen bei den Männern in diesem Sommer voll im Trend.