nach oben
Freuen sich auf das „Wirtschaftswunder“: City-Manager Rüdiger Fricke (links) und Horst Lenk, Präsident des Pforzheimer Einzelhandelsverbandes.
Freuen sich auf das „Wirtschaftswunder“: City-Manager Rüdiger Fricke (links) und Horst Lenk, Präsident des Pforzheimer Einzelhandelsverbandes. © Rosendahl
30.09.2011

Die Lords spielen beim "Wirtschaftswunder" am 9. Oktober

Das von 12 bis 19 Uhr stattfindende „Pforzheimer Wirtschaftswunder“ wird am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, auf der Sparkassenbühne am Leopoldplatz um 13 Uhr offiziell eröffnet. Es sprechen Oberbürgermeister Gert Hager, Einzelhandelsverbands-Vorsitzender Horst Lenk und CityManager Rüdiger Fricke.

Hier spielen danach die Bands „Tatoo 59“ und von 15.30 Uhr an die Gruppe „The Cash“. Auf der Volksbank-Bühne gibt es um 12.30 Uhr eine „Elvis at the Movies“ -Show mit Tom Aaron und um 15.30 Uhr „The Lords“- die deutschen Beatles– mit Autogrammstunde im VobaHaus.

Horst Lenk, Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes Pforzheim, macht ein strahlendes Gesicht bei der Vorstellung des „Neunten Pforzheimer Wirtschaftswunders“. „Ich komme als Präsident des Einzelhandelverbandes viel herum in Deutschland, und da werde ich oft in anderen Städten auf unser ,Pforzheimer Wirtschaftswunder‘ angesprochen und auch beneidet“, sagt er. Mir dieser tollen Veranstaltung habe die Goldstadt ein Alleinstellungsmerkmal.

Diese Worte freuen den CityManager Rüdiger Fricke (WSP) ganz besonders, „denn wir bieten jetzt schon im neunten Jahr einen Erlebniseinkauf der besonderen Art mit tollen Programmpunkten für die Bürger kostenlos an, ohne damit den städtischen Haushalt zu belasten“, so Fricke. Diese von der PZ unterstützte Mammut-Veranstaltung stemmten die Mitglieder von WSP-CityMarketing mit ihren Beiträgen und mit Sponsorengeldern aus eigener Kraft.

Auch diesmal werden wieder mehrere Zehntausend Besucher aus ganz Baden-Württemberg und dem angrenzenden Ausland in der Goldstadt erwartet, wenn sich Pforzheim als sympathische und familienfreundliche Erlebnisstadt präsentiert. „Wie jedes Mal werden wir auch neue Kunden aus dem weiteren Einzugsgebiet Pforzheims gewinnen“, betont Horst Lenk. Die vernetzte Vermarktung der Potenziale aus Handel, Gastronomie, Hotellerie, Kultur und Stadt komme so gut an, dass inzwischen rund 200 Aussteller für magische Momente in einer zauberhaften Stadt sorgen werden.

Auf der Bühne am Leopoldplatz wird es um 178 Uhr eine Las-Vegas-Show geben. „Moni Francis & the Bebops“ präsentieren auf der AOK-Bühne am Marktplatz zwischen 13 und 18 Uhr den Geist des „Rock‘n‘Roll“. Ein großes Gewinnspiel mit attraktiven Preisen gibt es am Infostand der PZ in der Fußgängerzone.

American Dream Cars zeigt der „Oldtimerclub Klassische Fahrzeuge Pforzheim“ am Marktplatz. Mit dabei sind auch die Oldtimerfreunde Tiefenbronn. Erlebnis-Einkauf-Aktivitäten finden am Sedanplatz statt, auf der Bahnhofstraße sind die wahren Wirtschaftswunder-Autos zu bestaunen.

Goldi, der Goldstadtbär, wird in Lebensgröße bärenstarke Gummibärchen an alle Kinder verteilen. Auf dem Platz an der Rossbrücke gibt es ein Herbstfest der besonderen Art mit Attraktionen vom Pfeilwerfen bis zum Enten-Angeln. In den Schmuckwelten“ gibt es eine gläserne Manufaktur und viele Aktionen, im VolksbankHaus finden Modenschauen statt, wobei die kleinen Gäste von „Roboter Theo“ begrüßt werden. Außerdem gibt es Aktionen in der Schlössle-Galerie mit Marionettentheater. Vom Stadttheater bis zum „Tag der offenen Tür“ in der Stadtbibliothek, von der Goldschmiede-Ausstellung im Schmuckmuseum bis zur Edelsteinschau bei „Robert Schütt Witwe“ reichen die zusätzlichen Programmpunkte. Zugunsten der Aids-Hilfe findet das kleinste Vitrinen-Musikfestival in der Bahnhofsunterführung statt. Das Kulturamt beteiligt sich mit der Ausstellung „Horst Janssen“ in der Pforzheim Galerie, die auch „Design Positionen“ präsentiert. Kunst und Architektur im Dialog gibt es bei einer Lehmbruck-Ausstellung im Reuchlinhaus.

Ute Middel von der Kunst Initiative Pforzheim (Kip) hat den Streifen-Taunus von „Ford“ als Aktions-Pin gestaltet, der zu Gunsten der PZ-Aktion „Menschen in Not“ am Stand von WSP-Citymarketing zum Preis von einem Euro verkauft wird.

Mehr als 4500 Parkplätze stehen mit einer günstigen Tagespauschale in den Parkhäusern bereit.