760_0900_100626_Stratolini_German_Cup.jpg
Mit einem Ballon - wenn auch nicht genau mit diesem - fahren Wolfgang Trautz, Georg Fröhlich sowie die PZ-news-Redakteurinnen Isabel Ruf und Nina Tschan am Mittwoch über Pforzheim und die Region. 
760_0900_100627_German_Cup_2019_PR_01.jpg
Die PZ-Redakteure Claudius Erb (links) und Olaf Lorch-Gerstenmaier haben sie schon, die Festivalbänder und die Gewinn-Pins für den Vorverkauf.  Foto: Meyer 
760_0900_100628_Eistuete_German_Cup.jpg
Auch eine Eistüte hebt Ende September in Pforzheim ab.  Foto: GT-Ballonfahrten 

Die Spannung steigt: Die PZ lüftet die ersten Geheimnisse zum German Cup

Pforzheim. Wussten Sie, dass beim German Cup Ende September gleich drei Wettbewerbe zu erleben sind? Dass noch mehr Ballonfahrer als vor zwei Jahren an den Start gehen? Oder dass zeitige Ticketkäufer gleich mehrere Chancen haben, zu Gewinnern zu werden?

Dieses und weitere bisherige Geheimnisse lüftet die PZ – und gibt auch den Beginn des Vorverkaufs preis. Dieser startet in exakt zehn Tagen: am Montag, 24. Juni.

Wieso gibt es ein gleich dreifaches Kräftemessen in luftiger Höhe?

Weil dem Veranstalter „Parkhotel“ – die Organisation liegt in Händen von Wolfgang Trautz, Erna Spahic und GT-Ballonfahrten – ein Coup gelungen ist: Erstmals wird beim German Cup eine Deutsche Meisterschaft (DM) ausgetragen (die PZ berichtete). Neben der Top 25 der deutschen Rangliste sind dazu fünf internationale Spitzenfahrer eingeladen. Die Deutschen ringen um den nationalen Titel, alle zusammen messen sich in der German Cup Competition. Während hierfür strenge Vorgaben gelten und äußerst komplexe Aufgaben zu meistern sind, geht es bei der sogenannten Fiesta-Veranstaltung um den eigentlichen Internationalen German Cup etwas freier und moderater zu. Insgesamt werden also drei Pokale vergeben.

Wie viele Ballonfahrer-Teams gehen an den Start?

Gut 50 – bei der letzten Auflage vor zwei Jahren waren es noch rund 40. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland, aber auch als Polen, den Niederlanden und Luxemburg, aus England, der Schweiz und sogar aus Brasilien.

Wie läuft die Veranstaltung in der letzten September-Woche genau ab?

Die Teilnehmer der DM beginnen ihren Wettbewerb bereits mit zwei Fahrten am Donnerstag, 26. September, – allerdings je nach Wetterbedingungen irgendwo in der Region. Das eigentliche Startgelände – die Wiesen beim Hofgut Buckenberg – wird erst von Freitag, 27. September, an einbezogen. Dort ist dann das ganze Wochenende über viel zu erleben – bis zum abschließenden, wieder von der „Pforzheimer Zeitung“ präsentierten Key-Grab-Wettbewerb am Nachmittag des Sonntags, 29. September.

Wie sieht das Begleitprogramm aus?

Auf den Buckenberg-Wiesen wird etliches geboten sein – unter anderem sind Gleitschirmflieger und Modellballone zu bestaunen. Das gastronomische Angebot wurde entzerrt und ist nun vielfältiger. So gibt es etliche dezentrale Verpflegungsstände. Auch an einen zweiten Toilettenwagen haben die Veranstalter gedacht.

Gibt es wieder die besonders beliebten Sonderformen?

Ja, gleich mehrere! Darunter ist die kopfstehende Spaßfigur Stratolini, aber etwa auch eine schwebende Eistüte. Zudem wird es einen eigens gestalteten Ballon von Gasometer und „Parkhotel“ geben.

Wie genau läuft der Ticketverkauf?

Festivalbänder für alle drei Tage des 12. Internationalen German Cup gibt es von Montag, 24. Juni, an zum Preis von sechs Euro im „Parkhotel“, bei „Intersport Schrey“ auf der Wilferdinger Höhe, im SWP-Kundencentrum an der Werderstraße, in der Tourist-Information am Schloßberg und im Kartenbüro der Schmuckwelten. Nur im Vorverkauf werden dazu Ballon-Anstecker ausgegeben, die auf der Rückseite eine Nummer aufweisen, mit der man was gewinnen kann. So werden im Juni, Juli und August sowie am 10. September jeweils zwei Ballonfahrten ausgelost. Außerdem winken Eintrittskarten für den Gasometer, zehn offizielle German-Cup-Westen und weitere Sachpreise der Sponsoren. Das Glanzlicht: Zum Ende des Vorverkaufs wird in Zusammenarbeit mit dem „Lufthansa City Center“ als Hauptpreis ein „AIDA“-Gutschein im Wert von 2000 Euro verlost. Die Kombination von Drei-Tages-Ticket und Gewinn-Pin gibt es ausschließlich im Vorverkauf. Beim German Cup selbst kostet die Tageskarte an den Eingangskassen 3,50 Euro.

Wer hilft alles mit, diese Großveranstaltung zu stemmen?

Klar, das „Parkhotel“ als Veranstalter. Doch es gibt etliche Unterstützer. Hauptsponsor ist dieses Mal die Sparkasse Pforzheim Calw, Großsponsor und Medienpartner erneut die „Pforzheimer Zeitung“. Weitere Sponsoren sind „Intersport Schrey“ und die Stadtwerke Pforzheim. Als Partner fungieren „Brauhaus Pforzheim“, „Hahn Automobile“, „Maiers Goldankauf“, „Veolia“, „Leicht Juweliere“, „AIDA“ und „Lufthansa City Center“, „Huwald Diamanten“, „Jimbu“, „Büroland“ sowie „Bad Liebenzeller Mineralbrunnen“. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Peter Boch übernommen.