760_0900_103665_Oechsle_Jeremias_03.jpg
Präsentieren die Weine „Oechsle Gold“, „Oechsle Rubin“ und „Oechsle Rosé“: Annette De Gaetano (WSO), Hauptsponsor Guido Jeremias, WSP-Chef Oliver Reitz und Wirt Siegfried Weiß (von links).  Foto: Moritz 

Die Vorfreude auf das Oechsle Fest steigt – diese Höhepunkte sind geboten

Pforzheim. „Es gilt noch die letzte Woche auszuhalten“, sagt Oliver Reitz. Nicht nur beim Chef des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP) ist die Vorfreude auf das 34. Oechsle Fest groß, das am kommenden Freitag um 18 Uhr offiziell von Oberbürgermeister Peter Boch eröffnet wird. Doch bis es endlich so weit ist, bleibt noch einiges zu tun.

Dabei ist reichlich Improvisationstalent und Geschick gefragt. Denn durch die Baustelle wird es in diesem Jahr etwas enger. Natürlich nicht für die Gäste, wie Cheforganisatorin und „Mädchen für alles“ Waltraud Knöller vom WSP betont. Den Besuchern gehe nichts an Komfort verloren. Dafür rücken die Oechsle Fest-Wirte noch enger zusammen.

Bestes Beispiel: Rafael Müller und Henry Wagner, die sich in diesem Jahr unter dem Titel „Naturparklauben Hühnerglück“ eine Hütte teilen und sich mit einer gemeinsamen Speisekarte bestens ergänzen. Umgewöhnen muss sich auch „Arlinger“-Gastronom Julien Frisch. Seine „Frisch´s Arlinger Lauben“ ist eine von jenen beiden, die kurzerhand um 90 Grad gedreht wurden, damit der Platz optimal ausgenutzt werden kann. Die Oechsle Fest-Wirte beweisen sich also – liebevoll und engagiert geleitet von Knöller – als Meister der notfalls auch kurzfristigen Improvisation.

Auf „beste Weine, bestes Essen und gute Unterhaltung“, freut sich Reitz. Das Oechsle Fest sei eine Marke und habe zahlreiche Fans aus Nah und Fern. Er freut sich besonders darüber, dass wieder alle acht Oechsle-Wirte auf dem Fest vertreten sind – und die Gäste mit leckerem Essen und vor allem guten Tropfen versorgen.

Höhepunkte auf dem Oechsle Fest:

Samstag, 24. August: Unter dem Motto „Best of 90s“ präsentiert „die neue welle“ die größten Hits des Jahrzehnts mit DJane und Moderatorin Vanja und der sechsköpfigen Liveband um die Sängerin Miss Kavila.

Donnerstag, 29. August: Summerfeeling bei der „Schweickert Secco-Summer Night“: Sekt- und Secco-Cocktails, heiße Grooves der Formation „James Torto & friends“ und 2000 gratis an die Besucher ausgegebene Blumenketten verheißen einen beschwingten Abend. Erstmals mit dabei: die Schweickert-Bulli Bar der Naturparklauben Hühnerglück.

Samstag, 31. August: „10. Pforzheimer Dirndl-Abend“: Fesche Trachten, Lederhosen und mit den „Romanticas“ die geborenen Stimmungsmacher auf der Bühne. An den Samstagen 23. August, 31. August und 7. September ab 13.30 Uhr sowie an den Donnerstagen 29. August und 5. September, ab 15.30 Uhr, können sich Besucher bei Creative Welt & Pracht auf dem Marktplatz ihren eigenen Trachtenschmuck gestalten.

Dienstag, 3. September: In Frisch‘s Arlinger Lauben gibt es beim „Hummer-Abend“ ein feines Menü in Kooperation mit dem Weingut Sonnenhof (Reservierungen telefonisch unter (0151) 72602887)).

Freitag, 6. September: „Die Pforzheimer Zeitung“ lädt zur „PZ-Hüttengaudi mit Blechblos‘n“. Sie sind die Münchener Oktoberfestband schlechthin und die einzige, die auch schon beim Heavy Metal-Festival in Wacken aufgespielt hat. An Kultstatus unübertroffen wird die Hausband des FC Bayern München in der Laubenstadt für Volksfeststimmung und Ausgelassenheit sorgen.

Alle Infos zum 34. Oechsle Fest Pforzheim sowie das komplette Bühnenprogramm, Laubenplan und Telefonliste der Wirte zur Tischreservierung gibt es unter www.ws-pforzheim.de/oechslefest.

Mehr lesen Sie am Samstag, 17. August, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Bärbel Schierling

Bärbel Schierling

Zur Autorenseite