Kopie von 760_0900_133072_Siedlung_Eutinger_Talweg_02.jpg
Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler möchte Asylbewerber und Obdachlose, die momentan in den teilweise stark sanierungsbedürftigen Gebäuden der Siedlung untergebracht sind, Stück für Stück auf das Stadtgebiet verteilen und damit einen vor Jahren gefällten Beschluss des Gemeinderats umsetzen.   Foto: Meyer (Archivfoto)

Die Zukunft des Eutinger Tals sorgt in Pforzheim für Zündstoff

Pforzheim. Es gibt einen handfesten Interessenskonflikt im Rathaus: Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler hält nicht, wie ihr Amtskollege Sozialdezernent Frank Fillbrunn und Oberbürgermeister Peter Boch, am Standort Eutinger Tal fest. Im Gegenteil: Sie möchte Asylbewerber und Obdachlose, die momentan in den teilweise stark sanierungsbedürftigen Gebäuden der Siedlung untergebracht sind, Stück für Stück auf das Stadtgebiet verteilen und damit einen vor Jahren gefällten Beschluss des Gemeinderats umsetzen.

Er sieht die weitestgehende Auflösung vor. In einer Vorlage, die Oberbürgermeister Peter Boch unterzeichnet hat, soll dieser Grundsatzbeschluss des

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?