nach oben
Er rollt und rollt und rollt: Oechsle-Festwirt Rafael Müller setzt auf ein elektrisch betriebenes Einrad. Foto: Erb
Er rollt und rollt und rollt: Oechsle-Festwirt Rafael Müller setzt auf ein elektrisch betriebenes Einrad. Foto: Erb
23.08.2017

Die etwas andere Oechsle-Tour: Ein Müller auf Reisen

Pforzheim. Dass der OechsleFest-Wirt Rafael Müller dem gleichnamigen Gräfenhausener Reiseunternehmen entstammt, ist nicht zu übersehen. Dessen Logo prangt groß an seinen „Hühnerglück-Lauben“. Der 25-jährige Landwirt und Gastronom hat aber auch ein Faible für innovative Arten der Fortbewegung. Und so erlebt das OechsleFest bei seiner 32. Auflage ein Novum: einen rollenden Wirt.

„Monowheel“ heißt das Einrad, das sich Müller regelmäßig zwischen die Waden klemmt, um vor Ort Besorgungen zu erledigen, etwa zur Bank zu flitzen oder Kleinigkeiten einzukaufen. Das Gefährt sei nachhaltig, berichtet der findige Gastronom, denn es fahre mit Strom. Bei einer Reichweite von rund 20 Kilometern müsse es nur alle paar Tage an die Steckdose.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.