760_0900_95141_CCP_Senioren.jpg
Garden der PFG-Goldfunken und der Karlsruher Karnevalsgesellschaft Fidelio brachten großen karnevalistischen Glanz auf die Bühne. Foto: Frommer
760_0900_95143_fasching.jpg
Lachende Gesichter im Zuschauerraum: Der kurzweilige Abend war ein echter Erfolg. Foto: Frommer
760_0900_95142_PSG_Dance_Kids_x_8078.jpg
Immer ein Hingucker: die Mädchen der Dance-Kids in ihren bezaubernden Löwen-Kostümen auf der Bühne. Foto: Frommer

Die große Sause: Prunksitzung der Pforzheimer Faschingsgesellschaft

Pforzheim. Ein buntes karnevalistisches Festprogramm bei der Prunksitzung der Pforzheimer Faschingsgesellschaft im CCP. Im Rahmen der von Sitzungspräsident Carsten Eberhardt moderierten Großveranstaltung bekamen Augen und Ohren aller Gäste sehr viel geboten: Musik von der Kieselbronner „Gugge Gaiße“ und von der bewährten Stimmungs-Kanone Jörg Augenstein, Büttenreden von Vater und Tochter Weishaar, Gardetanz von den Tanzmariechen Mia Kapfer und Fabienne Pamer, von den Goldfunken und von den Dance-Kids der PFG, von den „Mama Mias“ aus Büchenbronn und von den Garden und Junioren der Karnevalsgesellschaft Fidelio aus Karlsruhe.

DSC_x_8007
Bildergalerie

Prunksitzung der Pforzheimer Faschingsgesellschaft

Musik aus der Konserve steuerte die DJ-„Hauskapelle“ bei. Einmal mehr ein Hingucker: Die acht Mädchen der Dance-Kids, die in ihren bezaubernden Löwen-Kostümen auf die Bühne gingen. Kaum älter ist das neunjährige PFG-Tanzmariechen Fabienne Pamer, die sich ihren spektakulären Auftritt mit Mia Kapfer (11) teilte. Leider verletzte sich Mia Kapfer bei ihrem letzten Auftritt für die Faschingsgesellschaft, musste ihren Vortrag unterbrechen, konnte ihn aber (unter sichtbaren Schmerzen) beenden. Im PZ-Gespräch versicherte Carsten Eberhardt am Folgetag, es gehe ihr zwischenzeitlich wieder gut.

Gute Büttenredner sind ein rares Gut: Norbert Weishaar trat im CCP in seiner Paraderolle als „Balduin Bahnsteig“ auf. Offensichtlich hat er sein Talent gut weitergegeben: Zwei Töchter – Patricia Weishaar und die inzwischen verheiratete Michaela Vogel – eifern ihm in der Bütt nach. In Pforzheim trat Michaela mit Brautschleier auf und bearbeitete die Lachmuskeln der Zuhörer mit dem Dauerbrenner Geschlechter-Kampf. Kostprobe: „Eine Witwe wählte für ihren verstorbenen Gatten diese Grabsteininschrift: Hier liegt mein Mann. Endlich steif“.

Stadtrat Jörg Augenstein sorgte einmal mehr als Sänger mit Schlagern für Stimmung im Saal. Umrahmt von vier jungen Damen der Tanzschule Saumweber-Fischer und unter viel Beifall gab er beispielsweise die Erfolgstitel „Verdammt, ich lieb‘ dich“, „Du kannst nicht immer 17 sein“ oder „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ zum Besten. Natürlich durfte auch Wolfgang Petrys Dauerbrenner „Wahnsinn, warum schickst du mich in die Hölle?“ und seine Eigenproduktion „Senorita Bonita“ nicht fehlen. Mit einem Rollstuhltanz traten Betreuer und Bewohner des Hauses am Kappelhof auf. Die „Flößer and Friends“ der PFG traten ganz am Ende der närrischen Veranstaltung auf. Bereits zuvor lud die bunt gemischte Tanzgruppe der „Mamma Mias“ aus Büchenbronn zu einer musikalischen Weltreise und die Garden der PFG-Goldfunken und der Karlsruher Karnevalsgesellschaft Fidelio brachten großen karnevalistischen Glanz beispielsweise mit einer Marschparade eindrucksvoll auf die Bühne. Toll, dass diese beiden Vereine zu kooperieren wissen.