nach oben
16.11.2015

Diebesgut bei 37-jährigem Mann sichergestellt

Pforzheim. Bei der Klärung mehrerer Kellereinbrüche in einem Firmenkomplex in der Pforzheimer Lindenstraße sind die Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord den offenbar entscheidenden Schritt vorangekommen.

Unterstützt von Kollegen der örtlichen Polizei konnten die Ermittler in der vergangenen Woche bei einem 37 Jahre alten Brettener Musikinstrumente und elektronische Geräte, aber auch offensichtlich gestohlene Sportbekleidung sowie weitere Gegenstände im Wert von über 5.000 Euro sicherstellen.

Unbekannte hatten in der Nacht zum 21. Oktober in dem Firmenkomplex mehrere Kellerräume aufgebrochen und dabei unter anderem das komplette Equipment einer Band erbeutet. Wenige Tage später stieß eines der Bandmitglieder beim Stöbern im Internet auf das Inserat eines Karlsruher Musikgeschäftes, in dem offensichtlich einer der ihnen gestohlenen Verstärker zum Kauf angeboten wurde. Die Recherchen der umgehend verständigten Polizei führten schließlich zu dem 37-jährigen Mann aus Bretten, von dem der Karlsruher Händler das Beutestück gutgläubig angekauft hatte.

Obwohl bei der richterlich angeordneten Durchsuchung seiner Wohnung neben der Band-Ausstattung auch eine aus einem in gleicher Nacht in einem Nachbarkeller erbeutete Stereoanlage entdeckt wurde, leugnet der Verdächtige, etwas mit den Einbrüchen zu tun zu haben. Vielmehr will er die Gegenstände bei einem Bruchsaler Flohmarkt erstanden haben. Inzwischen konnten die Beamten auch klären, dass die bei dem 37-Jährigen sichergestellte und noch mit Verkaufsetiketten versehene Sportkleidung im Wert von mehreren Hundert Euro aus Ladendiebstählen in Bretten herrührt.