nach oben
Zwei renitente Ehemänner hatten es am Mittwoch jeweils auf die Handtaschen ihrer Frauen abgesehen.
Zwei renitente Ehemänner hatten es am Mittwoch jeweils auf die Handtaschen ihrer Frauen abgesehen. © Symbolbild Adobe Stock
02.05.2019

Diebischer "Tanz in den Mai": Gleich zwei Ehemänner bestehlen eigene Frauen

Pforzheim. Gleich zwei diebische Ehemänner hatten es am frühen Mittwochmorgen beim "Tanz in den Mai" und am Mittwochnachmittag unabhängig voneinander jeweils auf die Handtasche der eigenen Ehefrau abgesehen. Dabei gingen die renitenten Ehemänner aggressiv und handgreiflich gegen ihre Frauen vor.

Als ein 42-jähriger Mann gegen 1.15 Uhr seine 41-jährige Ehefrau bei einer "Tanz in den Mai"-Veranstaltung an der Pforzheimer Inselstraße im Gespräch mit einer fremden männlichen Person antraf, geriet der Ehemann außer Kontrolle. In aggressiver Weise näherte er sich der 41-Jährigen und zerrte sie aus den Veranstaltungsräumlichkeiten. Nachdem der Deutsche seine Frau mehrfach beleidigt hatte, versuchte er, ihr die Handtasche zu entwenden. In dem hierbei entstehenden Gerangel erlitt die Frau Verletzungen am Finger. Schließlich trat der Mann seiner Frau mit dem Fuß in den Bauch, so dass diese zu Boden stürzte. Daraufhin entwendete er einige Gegenstände aus der Handtasche der 41-Jährigen und stahl sich schließlich davon.

Gegen 17.30 Uhr war eine 23-jährige Frau mit zwei Kleinkindern im Bereich der Pforzheimer Gesellstraße spazieren. Plötzlich näherte sich ein Audi. Die Frau konnte darin ihren 28-Jährigen Ehemann als Fahrer sowie eine ihr unbekannte Frau als Beifahrerin erkennen. Die unbekannte, im Wagen befindliche Frau fragte die Geschädigte, ob sie Geld dabei hätte. Als die 23-Jährige dies verneinte, stieg der rumänische Ehemann aus dem Auto und entwendete seiner Frau die Handtasche. Im Anschluss fuhren der Mann und seine Begleiterin mitsamt der Tasche davon. In der Tasche befanden sich ein Handy sowie ein Geldbeutel mit Ausweisdokumenten.