nach oben
© Symbolbild: dpa
13.08.2018

Diensthund führt Polizisten zu Einbrecher, der sich auf einem Dach versteckt

Pforzheim. Zwei aufmerksamen Zeugen und dem feinen Näschen eines Polizeihundes ist es zu verdanken, dass ein Einbruch in einem Geschäft am Waisenhausplatz in Pforzheim weitgehend aufgeklärt wurde. Die beiden 65 und 69 Jahre alten Passanten verfolgten einen der zwei mutmaßlichen Einbrecher und der Diensthund führte die Beamten zu einem Polen, der sich auf einem Dach versteckte.

Um 2.15 klirrte Glas am Waisenhausplatz. Jemand hatte eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Ein Mann hatte sich danach auf der gegenüberliegenden Straßenseite beim Stadttheater versteckt, wurde aber von den beiden Zeugen entdeckt. Nachdem der Unbekannte sofort die Flucht ergriff, nahmen die zwei 65- und 69-Jährigen sofot die Verfolgung auf. Allerdings verloren die beiden Männer im Bereich der Leopoldstraße den Sichtkontakt zum mutmaßlichen Einbrecher.

Bei der Überprüfung des Ladengeschäfts durch die alarmierte Polizei wurde festgestellt, dass in die Schaufensterscheibe ein größeres Loch eingeschlagen wurde. Und durch diese Öffnung war nach bisherigen Ermittlungen des Polizeireviers Pforzheim-Nord wohl ein zweiter Täter eingedrungen und hatte einen Bargeldbetrag aus dem Innern des Geschäfts an sich nehmen können.

An der Umstellung des Objekts und an der Fahndung nach den Einbrechern war neben mehreren Streifenwagenbesatzungen auch die Hundestaffel beteiligt. Mit großem Erfolg, denn einer der Diensthunde konnte eine Fährte aufnehmen. Und die führte zu einem Dach in niedriger Höhe. Um zu sehen, was der vierbeinige Fährtenleser da oben vermutete, leistete die Feuerwehr mit einer Leiter Amtshilfe. So gelang es den Polizeibeamten, auf das Dach zu klettern. Und dort hielt sich in der Tat ein Mann auf, der sich hinter Regenrohren versteckte. Ganz freiwillig aber wollte der 43-jährige Pole sein Versteck nicht verlassen. Am Ende mussten die Beamten mit Reizgas nachhelfen. Etwa zwei Stunden nach der Tatausführung konnte der mutmaßliche Einbrecher festgenommen werden.

Die Polizisten fandem bei dem dringend Tatverdächtigen das offenbar zuvor aus dem Geschäft entwendete Bargeld. Der wohnsitzlose und bereits mehrfach einschlägig in Erscheinung getretene Pole wurde am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim Haftbefehl erließ.

Von dem durch die Zeugen verfolgten, vermeintlichen Mittäter liegt folgende Beschreibung vor: Südländischer Typ, schwarze Haare, Größe zwischen 1,70 bis 1,75 Meter, dunkle Hose, blaues T-Shirt und graue Jacke. Wer in diesem Zusammenhang weitere verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird um seine Meldung beim Polizeirevier Pforzheim-Nord unter Telefon (07231) 186-3211 gebeten.