nach oben
Schreckliche Kostüme, gute Laune: Grauenhaft gut wie bei der Premiere im Vorjahr sollen sich die Besucher der „Freakshow“ am Samstag im CCP amüsieren. Privat
Schreckliche Kostüme, gute Laune: Grauenhaft gut wie bei der Premiere im Vorjahr sollen sich die Besucher der „Freakshow“ am Samstag im CCP amüsieren. Privat
26.10.2015

Diese Party verspricht ein monstermäßiges Vergnügen

Ein spaßiger Spuk ist am Samstag, 31. Oktober, von 21 Uhr an im CongressCentrum zu erleben. Schaurige Gestalten machen zu Halloween die Nacht zum Tag. Wer sich Mitgruseln will, sollte sich sputen. Denn weil der Große Saal des CCP durch eine andere Veranstaltung belegt ist, wird im Mittleren Saal gefeiert. Maximal 1000 Partyjünger passen hinein. Im Vorjahr bei der ersten Auflage der „Freak-Show“ hatten 2700 Gäste den Nervenkitzel gesucht.

Trotz des kleineren Rahmens legt sich die Eventmarke „Karobube“ der Dusit Media GmbH mindestens genauso ins Zeug. „Viel, viel besser“ als bei der Premiere werde die Dekoration sein, verrät Geschäftsführer Dominik Hagner. Ziemlich finster geht es im Erdgeschoss zu. Flackernde Lichter und Nebel sorgen dafür, dass sich die Besucher „wie auf dem Friedhof fühlen“. Gut möglich, dass ihnen die eine oder andere Spinne oder Hexe über den Weg läuft. Etwas leisere Musik ermöglicht es dort den Gästen, sich zu unterhalten. Abtanzen ist dagegen in der ersten Etage angesagt. Farbe ins Spiel bringen laut Hagner nicht nur bunte Lichtstrahler, sondern auch ein ordentliches Quantum Kunstblut. Schließlich soll dieser Bereich an eine Metzgerei gemahnen – Hackebeilchen inklusive. Für Fetenklänge sorgen der Stuttgarter DJ Nathan Lynch mit Electro-House und deutschen Charts sowie DJ ND aus Belgien mit House und Hip-Hop – Letzterer war Finalist der DMC-World, also der Weltmeisterschaft für Discjockeys. Wie man sich zur Partymusik bewegt, führen zwei weibliche und ein männlicher Go-go-Tänzer vor Augen – in schauderhaft schönem Dress. Verkleidung ist für alle Besucher Pflicht. „Man muss aber nicht als Zombie oder Werwolf kommen“, so Hagner. Besucher können einfach auch in ihre Faschingskiste greifen. Wer als Prinzessin oder Cowboy Halloween feiern will – warum nicht? Das Team des „Parkhotels“ bewirtet die Gäste, auf die ein weiteres Bonbon wartet. Im Infostand von „Karobube“ können sie sich statt für 14 für zehn Euro ein Ticket für die ebenfalls von der PZ präsentierten Party „Winter-Wonderland“ sichern, die am 5. Dezember im CCP steigt.

Fast ausverkauft ist derweil die „Freakshow“, einige Karten sind noch im Vorverkauf zu haben. An der Abendkasse werden lediglich die ersten 50 Ticketkäufer sofort Zugang haben. Alle weiteren müssen draußen so lange warten, bis andere Besucher wieder gehen. Stammkunden der Sparkasse hatten Karten im Vorfeld zum Sonderpreis erhalten.

Tickets gibt es zu 14 Euro im Kartenbüro der „Schmuckwelten“, an der Abendkasse kosten sie 16 Euro.