nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
27.07.2018

Diese Straßen sind während der Sommerferien gesperrt

Pforzheim. Beim Neubau des Pforzheimer Tunnels beginnt Ende Juli der entscheidende letzte Bauabschnitt zur Fertigstellung der 909 Meter langen Tunnelstrecke.

Diese Abschlussarbeiten stellen sicher, dass die bestehende Bahnstrecke im Bereich der beiden neuen Tunnelportale planmäßig an den neuen Tunnel angeschlossen werden kann.

Damit pünktlich zum 10. September der Bahnbetrieb aufgenommen werden kann, muss die Bahnstrecke zwischen Pforzheim und Wilferdingen-Singen für rund sechs Wochen gesperrt werden. Als wichtigste Arbeiten nennt die Bahn in einer Pressemeldung die Gleisbauarbeiten zwischen den Portalen und der bestehenden Strecke sowie die entsprechenden Anpassungen der Oberleitung und der Leit- und Sicherungstechnik. Neben den eigentlichen Bauarbeiten zur Verbindung der Tunnelstrecke finden in diesem Zeitraum insbesondere umfangreiche technische Prüfungen und Abnahmen statt.

In dieser Zeit lassen sich Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten – auch teilweise in den Nachtstunden – nicht vermeiden. Zudem wird es im Zeitraum zwischen Montag, 30. Juli, und Montag, 10. September, folgende Straßensperrungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen geben:

Die Emil-Strauß-Straße wird von der B294 aufwärts zur Hachelbrücke halbseitig gesperrt und bleibt, von der Hachelbrücke kommend, zur B294 befahrbar. Für Fußgänger wird ein Weg frei gehalten.

Die Güterstraße wird halbseitig zur Gleisseite von der Kreuzung Salierstraße bis etwa 50 Meter hinter der Baustelleneinfahrt gesperrt. Im Bereich der halbseitigen Sperrung auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt es ein Halteverbot.

An der Königsbacher Landstraße werden im Bereich der Baustellen-Ein- und Ausfahrt in Richtung Ispringen Warnbaken aufgestellt. Im Bereich der Baustellen-Ein- und Ausfahrt ist die Geschwindigkeit auf 50 Stundenkilometer beschränkt.

Als Ansprechpartner zu den Bauarbeiten steht die Bauüberwachung rund um die Uhr telefonisch unter (07231) 3973315 zur Verfügung. Darüber hinaus können Fragen und Anregungen per E-Mail an dbnetz.suedwest@deutsche-bahn.com gerichtet werden.