nach oben
Starkes Team: Zum Jubiläum wurde Großes bewegt. Außerdem kamen mehr als 3000 Euro an Spenden zusammen. Foto: Privat
Starkes Team: Zum Jubiläum wurde Großes bewegt. Außerdem kamen mehr als 3000 Euro an Spenden zusammen. Foto: Privat
09.09.2018

Diese Veranstaltungen und Projekte im Nagoldbadfreibad sind geplant

Pforzheim. „Sensationell, was wir dieses Jahr in kurzer Vorbereitungszeit zum 80-jährigen Bestehen des Nagoldfreibads auf die Beine gestellt haben“, lautete der einhellige Tenor des Organisationsteams der Dillweißensteiner Vereine beim geselligen Saisonausklang am Freibadkiosk.

Ob Seepferdchen-Weltrekord, Open-Air-Kino, Jazzabend, musikalisches Weißwurstfrühstück, Jugendgottesdienst oder Schnürlesturnier – alle Veranstaltungen sorgten für außergewöhnliche Erlebnisse und begeisterten die Besucher. „Es freut uns, dass wir mit unserem Engagement den Nerv getroffen haben und die Wertigkeit und das Potenzial dieses Bades unterstreichen konnten – genauso machen wir weiter“, sagte der Gildemeister der Belrem-Gilde und Organisator Jörg Müller. Überwältigt von der breiten Resonanz an Spendern und Unterstützern zum Jubiläum zeigte sich auch die stellvertretende Vorsitzende des Bürgervereins, Petra Bösl. Stolze 3161,24 Euro stehen als Reinerlös auf dem Spendenscheck. „Das hat alle unsere Erwartungen übertroffen“, so Bösl.

Strandbar soll entstehen

Das Geld wollen die Vereine für eine nachhaltige Entwicklung des Nagoldbads einsetzen. Ziel ist es, 2019 die Kiosk-Terrasse wieder zu aktivieren und eine Strandbar darauf einzurichten. In Eigenarbeit der Vereine gebaute Sitzmöbel aus Holzpaletten sollen für eine entspannte Atmosphäre sorgen. Ein direkter Zugang von der Straße her soll den Betrieb der Strandbar auch außerhalb der Betriebszeiten des Freibads ermöglichen und an lauen Sommerabenden zum Verweilen im idyllischen Nagoldtal einladen, freuen sich Angelika und Simone Winterstein vom Freibadkiosk. „In den Sommermonaten könnte unter Regie der DLRG zudem einmal monatlich Mondscheinschwimmen mit Cocktailbar und Lounge-Musik angeboten werden“, so deren Vorsitzender Jens Kühn. In den nächsten Monaten sollen Wege zur Umsetzung dieser und noch vieler weiterer während des Jubiläums entstandener Ideen mit Verwaltung und Bäderbetrieb abgestimmt werden. Oberbürgermeister Peter Boch habe in einem ersten Gespräch mit den Vereinen Wertschätzung und Aufgeschlossenheit gegenüber deren Initiativen gezeigt, berichtet die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Silvia Ast. „Wir sind zuversichtlich, dass es mit breitem bürgerschaftlichen Engagement gelingen wird, gemeinsam Perspektiven für die nächsten 80 Jahre dieses Bads zu entwickeln: Gehen wir’s an“, so Jörg Müller zum Abschluss der Jubiläumssaison, die durch zwei Chlorgas-Austritte ein jähes Ende gefunden hatte.