760_0900_86334_OechsleFest_Eroeffnung_28.jpg
Seine Signatur ist gefragt: Der OechsleFest-Glasdesigner Peter Ulmer aus Dieltingen mit Ehefrau Tanja sowie Manu Maurer und Marion Gauß (von links).  Foto: Ketterl 

Dietlinger Künstler gibt Autogramme auf OechsleFest-Gläser

Seinen Servus setzt der Dietlinger Künstler Peter Ulmer gerne für Besucher des OechsleFests unter die Malerei auf den Gläsern, die seine kreative Handschrift tragen.

Für „Wein und Eleganz“ steht die Dame, die auf den Stielgläsern mit gesenkten Lidern am Rebensaft schnuppert. Die Winzerbecher zeigen zudem einen Flößer, wie es ihn im Pforzheim früherer Tage gab. Ulmer hat mit seinem bunten Werk ganz offensichtlich ins Schwarze getroffen. „Sehr beliebt“ seien die Gläser, berichtet etwa der Festwirt Vito Federico („Adlerhorst-Lauben“), denn deren Design passe zur Stadt und ihrer Geschichte. Sonnenhof-Winzer Martin Fischer schwärmt von einer „schönen Kombination“. Peter Ulmers Kunst komme „supergut“ an, bestätigt Gastronom Rafael Müller („Hühnerglück-Lauben“). Der Dietlinger sei in der Region eben sehr bekannt und geschätzt. „Viele sprechen mich auf das Glas an“, erzählt Müller, „und noch mehr nehmen es mit.“ Das Pfand von einem (Winzerbecher) beziehungsweise zwei Euro (Stiel- und Sektglas) ist zugleich der Kaufpreis.