760_0900_134917_AdobeStock_63831114.jpg
Das Rathaus in Hohenwart soll barrierefrei umgebaut werden.  Foto: RioPatuca Images - stock.adobe.com (Symbolbild) 

Diskussion um Barrieren: Räte üben Kritik am geplanten Rathaus-Umbau in Hohenwart

Pforzheim-Hohenwart. Für Unverständnis hat bei Karin Jungmann und Stephan Banschbach (Allianz Hohenwarter Bürger) in der Sitzung des Hohenwarter Ortschaftsrats gesorgt, dass die Stadt in den Ortsteilen die Rathäuser barrierefrei umbauen lässt und der Hohenwarter Kindergartenneubau im Haushalt keine Berücksichtigung findet. „Es geht um 30 Kinder und – wenn überhaupt – um ein bis zwei Behinderte“, so Jungmann. Banschbach machte gar den Vorschlag, nur zwei bis drei Rathäuser barrierefrei umzubauen und Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, mit dem Taxi kostenfrei dorthin fahren zu lassen, wenn diese beispielsweise einen neuen Personalausweis benötigen.

„Wir können nicht auf einen barrierefreien Umbau verzichten, wenn dieser nun dran ist“, betonte Markus Jost (FDP) und befürchtete – in Zeiten der Inklusion – schlechte

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?