nach oben
So sieht Glück aus: Didem Yildirim mit ihrem Freund Beyhan Öztunc.
So sieht Glück aus: Didem Yildirim mit ihrem Freund Beyhan Öztunc. © Frei
28.07.2017

Doppelte Überraschung beim Heiratsantrag im Maislabyrinth

Zahlreiche Menschen irren im Eutinger Maislabyrinth umher. Doch am Ende finden alle den Ausgang - und zwei auch das ganz große Glück: Am Samstag überraschte Bayhan Öztunc seine Freundin Didem Yildirim gleich doppelt.

Abends ging er mit ihr ins Labyrinth. Da war Didem noch nicht klar, dass es für sie ein unvergesslicher Besuch werden würde. Die erste Überraschung: Als sie am Fahnenmast ankamen, warteten schon Verwandte und Freunde. Überraschung Nummer zwei: Ihr Freund Beyhan überreichte ihr einen Blumenstrauß und hielt um ihre Hand an. Da konnte sie mit feuchten Augen nur noch ja sagen. Danach wünschten alle Anwesenden dem jungen Paar eine glückliche gemeinsame Zukunft.

[Mehr Informationen über das Maislabyrinth finden Sie hier]

Am 22. und 23. Juli hatte der Waldkindergarten Pforzheim das Maislabyrinth bewirtschaftet. Nach einem kräftigen Regenschauer am Samstag kurz nach Mittag wurde es wieder trocken und danach kamen wieder die Besucher. Besonders am Sonntag war das Maislabyrinth sehr gut besucht. Die Besucher äußerten sich sehr positiv zu dem etwa 2,5 Meter hohen, dicht bewachsenen Irrgarten und den interessanten Infotafeln und Fragen zum Thema Schmuck. Die weitest gereisten Besucher an diesem Wochenende war die Familie Karlson, sie wohnt in dem fast 1000 Kilometer entfernten Värnamo in Schweden und hält sich zurzeit in der Nähe auf.