nach oben
Ein rasender und drängelnder Schweizer (Symboldbild) ist wegen Nötigung im Straßenverkehr von der Autobahnpolizei auf der A8 gestellt worden. Er musste eine Sicherheitsleistung hinterlassen, bevor er weiterfahren durfte. © dpa
27.02.2011

Drängelnder Schweizer von Polizei auf A8 gestellt

PFORZHEIM. Reisen bildet. Man lernt neue Menschen, andere Sitten und Kulturen kennen. Schnell reisen bildet auch. Diese Erfahrung musste ein 44-jähriger Schweizer machen, der besonders schnell auf der A8 unterwegs war. Und kennen gelernt hat er dabei neue Menschen in Uniform, und deren Sitte, Raser und Drängler kurzzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Dabei musste der rasende Eidgenosse auch noch erleben, dass zu schnelles Reisen in Deutschland ganz schön teuer kommen kann.

Bildergalerie: Des Rasers Feinde: Blitzer in Pforzheim und Region

Am Freitagabend um 21.15 Uhr wurde dem Autobahnpolizeirevier Pforzheim ein Raser und Drängler gemeldet. Durch die unverzüglich eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Fahrer auf der Autobahn gestellt werden. Ein 44-jähriger Schweizer steht nun im Verdacht der Nötigung im Straßenverkehr.

Unmittelbar nach der Festnahme musste der Täter eine Sicherheitsleistung in erheblicher Höhe leisten. Dabei hatte der Raser noch Glück im Unglück: In seinem mit Geschwindigkeits-Begrenzungen eher restriktiv umgehenden Heimatland wäre ihm dieses Vergehen deutlich teurer gekommen. pol

Leserkommentare (0)