nach oben
Am Mittwochabend führte die Feuerwehr Pforzheim in einem ehemaligen Autohaus im Industriegebiet Altgefäll eine Einsatzübung mit Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr durch.
Am Mittwochabend führte die Feuerwehr Pforzheim in einem ehemaligen Autohaus im Industriegebiet Altgefäll eine Einsatzübung mit Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr durch. © Feuerwehr Pforzheim
Am Mittwochabend führte die Feuerwehr Pforzheim in einem ehemaligen Autohaus im Industriegebiet Altgefäll eine Einsatzübung mit Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr durch.
Am Mittwochabend führte die Feuerwehr Pforzheim in einem ehemaligen Autohaus im Industriegebiet Altgefäll eine Einsatzübung mit Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr durch. © Feuerwehr Pforzheim
Am Mittwochabend führte die Feuerwehr Pforzheim in einem ehemaligen Autohaus im Industriegebiet Altgefäll eine Einsatzübung mit Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr durch.
Am Mittwochabend führte die Feuerwehr Pforzheim in einem ehemaligen Autohaus im Industriegebiet Altgefäll eine Einsatzübung mit Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr durch. © Feuerwehr Pforzheim
22.05.2015

Drei Ex-Autohaus-Mitarbeiter im Disconebel vermisst - Einsatzübung der Feuerwehr Pforzheim

Pforzheim. Brand in einem ehemaligen Autohaus im Pforzheimer Industriegebiet Altgefäll. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte sind Großteile des Untergeschosses total verraucht. Über zwei unterschiedliche Zugangswege dringen die Feuerwehrkräfte unter Atemschutz zu den Brandherden vor. Eile ist geboten, denn drei Personen werden in unterschiedlichen Räumen im Brandgebäude vermisst. Am Ende geht alles gut aus, weil das Feuer nicht wirklich heiß und der Rauch nur Disconebel waren.

Lange Anmarschwege und „Nullsicht“ erschwerten das Vorankommen. Zwei Nebelmaschinen ließen vermeintlichen Brandrauch durchs Gebäude wabern, um das Einsatzszenario für diese Einsatzübung der Feuerwehr Pforzheim mit 40 Kräften von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr weitgehend realistisch darzustellen. Trotz dieser Unwegsamkeiten konnten die drei vermissten Personen schnell aufgefunden und ins Freie verbracht werden. Im Anschluss an die Personenrettung wurde eine umfangreiche Brandbekämpfung mit mehreren Trupps durchgeführt. Hierbei musste auch eine Gasflasche gekühlt und geborgen werden. Abschließend wurden Abluftöffnungen für den Brandrauch geschaffen und das Gebäude mit mehreren Lüftern druckbelüftet.

Nach rund 90 Minuten war die Übung beendet. Anschließend wurden auf der Hauptfeuerwache die Einsatzfahrzeuge wieder aufgerüstet und eine kurze Übungsnachbesprechung durchgeführt. Die Stark-Druck GmbH hatte für die Einsatzübung die Räumlichkeiten des ehemaligen Autohauses zur Verfügung gestellt.