760_0900_125973_2021MercierLucieSophie.jpg
Die Schwestern Lucie und Sophie Mercier überzeugten am Klavier.  Foto: Jugendmusikschule 
760_0900_125972_Lisa_Schran_bei_Aufnahmen_fuer_Jugend_mu.jpg
Lisa Schran bei Aufnahmen für „Jugend musiziert“.  Foto: Jugendmusikschule 

Drei Pforzheimer Schülerinnen mit Erfolg bei „Jugend musiziert“

Pforzheim. Erstmalig musste infolge der Corona-Krise ein digitaler Landeswettbewerb stattfinden, zu welchem über 1760 Nachwuchskünstler ihre Videodateien mit ihren einstudierten Programmen eingeschickt hatten. Allen widrigen Umständen zum Trotz nahmen Lehrkräfte und Musikschüler der hiesigen Jugendmusikschule die Herausforderung an und bereiteten sich coronakonform vor. Gleich drei Musikschülerinnen konnten sich für den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifizieren. Noch dazu in den Altersgruppen V und VI (Geburtsjahrgänge 2003 und 2004 sowie 2000 bis 2002), in denen generell ein sehr hohes Leistungsniveau gefordert wird.

Die Geschwister Lucie und Sophie Mercier aus der Klavierklasse Ljiljana Borota glänzten in der Kategorie „Klavier vierhändig“ unter anderem mit dem Wintermorgen in Istanbul von Fazil Say sowie aus den „Six Morceaux Nr.3 Russian theme“ von Sergei Rachmaninoff und erhielten mit 23 Punkten einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb (AG V). Lisa Schran (AG VI) erhielt 23 Punkte in der Kategorie Oboe solo und damit ebenfalls einen ersten Preis mit Fahrkarte zum Bundeswettbewerb. Sie erhielt ihre Ausbildung bei Ágnes Bánrévy und ist wie die Geschwister Mercier ein Eigengewächs der Einrichtung. Aus der Gitarrenklasse von Hans-Peter Wössner konnten in der Kategorie „Gitarre solo“ Lukas Schran einen zweiten Preis in AG IV (2005 und 2006) und Livia Tran einen ersten Preis in AG III (2007 und 2008) erspielen.

Per Videobewerbung

Die Ausrichter des diesjährigen Wettbewerbes „Jugend musiziert“ hatten es nicht einfach gehabt, nachdem sich herausstellte, dass eine Präsenzveranstaltung nicht durchführbar sei. Es mussten neue Wege gefunden werden, um den jungen Musikern eine Möglichkeit zu bieten, ihr Können vor einem Fachpublikum präsentieren zu können. Die Lösung: Der Regionalwettbewerb für die Altersgruppen I und II (ab 2009) wird Mitte Juni in Calw stattfinden. Die Altersgruppen ab AG III konnten im Rahmen eines Online-Landeswettbewerb per Videobewerbung teilnehmen. Über 100 Juroren beurteilten die Musikprogramme.

„Es wäre eine unfassbare Enttäuschung für die jungen Musikerinnen und Musiker gewesen, wenn sie ihre seit langer Zeit vorbereiteten Programme nicht hätten vortragen können“, beschreibt Schulleiter Andreas Michel. Trotz Online-Unterrichts ab Mitte Dezember schafften es alle Beteiligten offenbar, den hohen Ansprüchen des Wettbewerbs zu genügen. Die jungen Musikerinnen hoffen nun sehr, dass sie Ende Mai persönlich in der Hansestadt Bremen und in Bremerhaven vorspielen können.