nach oben
Mathias Köhler (links) und Christoph Timm stellen den neuen Kirchenführer aus ihrer Feder vor. Foto: Meyer
Mathias Köhler (links) und Christoph Timm stellen den neuen Kirchenführer aus ihrer Feder vor. Foto: Meyer
In seinem Grußwort appelliert Joachim Becker, Vorsitzender der Reuchlin-Gesellschaft Pforzheim, zum Dialog als Grundlage der Bürgergemeinschaft und des friedlichen Miteinanders. Foto: Meyer
In seinem Grußwort appelliert Joachim Becker, Vorsitzender der Reuchlin-Gesellschaft Pforzheim, zum Dialog als Grundlage der Bürgergemeinschaft und des friedlichen Miteinanders. Foto: Meyer
Vincent Knörnschild (von links), Heidi Renkert, Yara Ahmed und Adelheid Bartel von der Jugendmusikschule überzeugen mit ihren Darbietungen. Foto: Meyer
Vincent Knörnschild (von links), Heidi Renkert, Yara Ahmed und Adelheid Bartel von der Jugendmusikschule überzeugen mit ihren Darbietungen. Foto: Meyer
25.09.2018

Drei Schloßkirchen-Jubiläen: Glocken, Freundeskreis und Reuchlin-Museum

Pforzheim. Nicht nur in der Schloßkirche, sondern europaweit läuteten am Freitag die Glocken. Anlass war der Internationale Friedenstag. In der Schloßkirche läuteten sie aber auch einen ganz besonderen Festabend ein. Denn dort wurden im Anschluss gleich drei Jubiläen gefeiert. Eines betrifft die Glocken selbst. Vor 60 Jahren erklang erstmals das von Bürgern gestiftete Geläut der Kirche St. Michael. Vor 25 Jahren wurden außerdem die „Freunde der Schloßkirche“ als Verein gegründet und vor zehn Jahren konnte das Museum Johannes Reuchlin eröffnet werden.

Kurzweilig führte Christoph Timm, Vorsitzender der Freunde der Schloßkirche, durch das Programm, das vor allem von musikalischen Beiträgen und einer Bilderschau und Videos geprägt war. Kurze Grußworte hielten Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler und Joachim Becker, Vorsitzender der Reuchlin-Gesellschaft Pforzheim und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt. Erstere ging vor allem auf die Geschichte ein und erinnerte auch an die konfessionsübergreifende Bürgerinitiative der „Stiftung der Freunde der Schloßkirche“, die nach der Zerstörung des Gotteshauses geholfen hatte, dieses wieder aufzubauen. Vor 25 Jahren hätten die Freunde der Schloßkirche diesen Faden aufgenommen, mit dem Ziel, den Wiederaufbau zu vollenden. Becker stellte dagegen Reuchlin in den Mittelpunkt und äußerte sich auch gesellschaftskritisch. Er sprach von mangelnder Toleranz, schwindendem Rechtsbewusstsein und fehlendem Respekt vor kulturellen und zivilisatorischen Leistungen. Die traditionellen Parteien müssten sich selbstkritisch den Fragen aus der Bürgerschaft stellen. „Der Dialog, das hat Johannes Reuchlin gelehrt, ist die Grundlage der Bürgergemeinschaft und des friedlichen Miteinanders“, erklärte er.

Neuer Führer

Mathias Köhler und Christoph Timm stellten außerdem im Interview mit Gerhard Heinzmann ihren neuen Kirchenführer vor. „Nach 20 Jahren war die Auflage verteilt. Und die Schloßkirche hat sich seitdem deutlich gewandelt“, erklärte Timm wie es zu der Neuauflage kam, zu der Günter Beck die Fotografien beigesteuert hat.