nach oben
28.09.2016

Drei Wohngebiete auf dem Weg - C&A könnte kommen

Pforzheim. Nach Kritik aus Teilen der Pforzheimer Architektenschaft an der künftigen Zusammensetzung des Gestaltungsbeirats hat Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler die Wahl der Mitglieder für dieses architektonische Fachgremium von der Tagesordnung genommen. Dafür wurden drei Wohngebiete auf den Weg gebracht und der Vergrößerung von C&A zugestimmt.

Umstritten war im Streit zwischen Gestaltungsbeirat und Stadtverwaltung, ob nun auch Architekten aus Stuttgart oder Karlsruhe in dem Beirat sitzen sollen oder ob diese wegen der räumlichen Nähe, anders als Kollegen aus weiter entfernten Regionen, in Pforzheimer Bauprojekte involviert und daher befangen sein könnten. Dagegen helfe eine Sperrfrist-Regel in der Satzung, argumentierte Schüssler – denn das Regelwerk, anders als die konkrete Besetzung des Gremiums, beschloss der Planungsausschuss bei zwei Gegenstimmen (FDP, AfD).

Drei Wohngebiete auf dem Weg: Bei zwei geplanten innerstädtischen und einem Büchenbronner Wohnbauaugebiet hat der Planungsauschuss die Weichen für die nächsten Schritte gestellt: Für das Gebiet „Obere Lehen“ in Büchenbronn und das Areal „Nördlich der Frankstraße“ werden Bebauungspläne aufgestellt, für Wohnbebauung an der Tunnelstraße der Bebauungsplan-Entwurf genehmigt.

Ja zur Vergrößerung des C&A: Ganz grundsätzlich haben die Ausschuss-Mitglieder auch zugestimmt, einer Vergrößerung des C&A-Gebäudes am Marktplatz den Weg zu ebnen.