760_0900_132704_DRK_neue_Fahrzeuge.jpg
Fortschrittlich: Die neuen Fahrzeuge des DRK Pforzheim-Enzkreis. DRK 

Drei neue Einsatzfahrzeuge für den DRK-Kreisverband Pforzheim-Enzkreis

Pforzheim. Mehrere Neuigkeiten gibt es im Fuhrpark der Abteilung Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis: Der Mercedes Vito mit dem Funkrufnamen 2/82-1 ist seit kurzem als Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) in der Rettungswache in Mühlacker im Dienst. Das Auto ist baugleich mit den beiden NEF der Wachen in Wimsheim sowie am Helios Klinikum.

Der Rettungswagen 4/83-1 ist am Donnerstagnachmittag an der Hauptwache an der Kieselbronner Straße 46 in Pforzheim erstmals gestartet. An der Wache in Tiefenbronn geht der Rettungswagen mit dem Funkrufnamen 5/83-1 ebenfalls in Kürze in Betrieb. Die beiden letzteren Fahrzeuge sind jeweils baugleich wie der zuletzt in Dienst gestellte 1/83-7, dessen Besonderheit das elektrohydraulische Tragesystem der Firma Stollenwerk ist.

"Dies ist eine erhebliche Arbeitserleichterung für unser Personal und eine bewusste Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter", betont Thomas Göttenauer, stellvertretender Rettungsdienstleiter.

Die neuen Rettungswagen haben jeweils ein zulässiges Gesamtgewicht von 4,1 Tonnen und verfügen neben einem 163-PS-Diesel-Motor über ein Automatikgetriebe.

Damit das Fahrzeug gut sichtbar ist, wurde es neben einer auffälligen Rundum-Warnbeklebung mit einer integrierten LED-Blaulichtanlage inklusive Frontblitzern im Kühlergrill, mit elektronischem sowie Pressluft-Einsatzhorn und einer ergänzenden Heckwarnanlage zur Absicherung der Einsatzstelle ausgerüstet.