nach oben
Der Trick mit dem Stromzähler: Stets mit der selben Masche zog ein Verbrecher-Duo alten Menschen das Geld aus der Tasche.
strom
18.07.2010

Dreiste Trickbetrüger ergaunern Geld von alten Menschen

PFORZHEIM. Rund 30.000 Euro hat sich ein verbrecherisches Duo in Süddeutschland ergaunert - immer mit der selben Masche: Sie beschädigten heimlich Stromzähler und boten deren Besitzern an, neue Zähler zu kaufen und zu installieren. Auch in Pforzheim und der Region trieben sie ihr Unwesen. Opfer waren ausschließlich alte Menschen.

Die zwei Trickbetrüger gaben sich stets als Mitarbeiter des zuständigen Energie-Versorgungsunternehmen aus und gaben an, den Strom ablesen zu müssen. In den Wohnungen hatten sie unbeobachtet die Stromzähler nass gemacht. Wegen dieses angeblichen Schadensbilds gaben sie an, den intakten Stromzähler auszutauschen zu müssen. Vermeintlich hilfsbereit boten sie ihren Opfern an, neue Stromzähler zu kaufen und einzubauen.

Das Duo machte bei seiner verbrecherischen Stromzähler-Tour durch Süddeutschland eine fette Beute: rund 30.000 Euro. Auch in Pforzheim, Wimsheim und Friolzheim, waren die Männer aktiv und ergaunerten rund 1000 Euro.

Besonders verwerflich: Der 24-Jährige aus Lahr im Schwarzwald und der 61-Jährige aus Straßburg, der in der Südpfalz lebt, spähten ausschließlich alte Menschen als Opfer aus. Lediglich Menschen der Jahrgänge zwischen 1917 und 1937 versuchten sie mit ihrer Masche, das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Nun wurden die beiden Männer vor dem Landgericht Karlsruhe wegen gewerbsmäßigen Betrugs verurteilt. Der 61-Jährige erhielt eine Haftstrafe von drei Jahren ohne Bewährung, der 24-Jährige eine Haftstrafe von zwei Jahren mit Bewährung.