AdobeStock_409804681
Ein Unbekannter hat in Huchenfeld einen Senior um einen dreitstelligen Geldbetrag gebracht. 

Dreister Betrüger erleichtert Senior in Huchenfeld um dreistelligen Geldbetrag

Pforzheim. Mit einer dreisten Masche hat ein Unbekannter am Freitagvormittag offenbar einen 83-Jährigen Huchenfelder um einen dreistelligen Betrag gebracht. Demnach soll der Mann sein Opfer solange bearbeitet haben, bis dieses ihm das Geld aushändigte.

Der Senior war zuvor zwischen elf und zwölf Uhr in Huchenfeld spazieren, als ihn der unbekannte Ganove an der Würmstraße aus einem grauen Opel heraus ansprach und sich als Sohn eines ehemaligen Arbeitskollegen des 83-Jährigen ausgab.

In der Folge verwickelte er den älteren Mann in ein Gespräch und erzählte, dass er in der Schmuckbranche tätig sei. Als der Unbekannte ihm schließlich drei Uhren schenken wollte, lehnte der Senior zunächst dankend ab, woraufhin der Täter nicht locker ließ, bis er das vermeintliche Geschenk schließlich doch annahm.

Senior gibt Unbekanntem dreistelligen Geldbetrag

Doch damit nicht genug. Weil er kein Geld fürs Tanken und eine Hotelübernachtung dabei habe, bat der Tatverdächtige den 83-Jährigen im Anschluss darum, ihm Geld zu leihen. Als jener jedoch meinte, dass er kein Geld bei sich trage, bot ihm der Unbekannte an, ihn nach Hause zu fahren.

Gemeinsam fuhren die beiden Männer im Anschluss zur Wohnung des Opfers, wo sich der Senior schließlich doch dazu breitschlagen ließ, dem Unbekannten einen dreitstelligen Geldbetrag zu geben.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: circa 40 bis 55 Jahre alt, mollige Statur, rundes, glattrasiertes Gesicht, kurze dunkle Haare, gepflegtes Äußeres, sprach deutsch und italienisch. Der Polizeiposten Tiefenbronn hat wegen des Verdachts eines Betruges die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich dort unter der Rufnummer (07234) 4248 oder beim Polizeirevier Pforzheim-Süd unter der Rufnummer (07231) 186-3311 zu melden.