760_0900_112030_Bernhard_Schuler_Buechenbronn_Obere_Lehe.jpg
Ortsvorsteher Bernhard Schuler im künftigen Baugebiet Obere Lehen. Dort entsteht eine Kita.  Foto: Ketterl/Archiv 

Dritte Kita kommt ins Neubaugebiet nach Büchenbronn

Pforzheim-Büchenbronn. Real- oder besser: Lokalpolitik ist kein Wunschkonzert, sondern die Kunst des Machbaren. Jüngstes Beispiel: Büchenbronn. Widerwillig, zähneknirschend und um deutliche Worte nicht verlegen, schließen sich die Ortschaftsräte Marco Faas (SPD) und Dieter Rüdenauer gegen ihre Überzeugung der Mehrheitsmeinung im Ortsteilparlament sowie der dringenden Empfehlung von Ortsvorsteher Bernhard Schuler an und votieren für das künftige Neubaugebiet Obere Lehen als Standort für eine Kindertagesstätte – womit die Empfehlung an das Bau- und das Schuldezernat der Stadt eindeutig und einstimmig ist. Hauptsache Kindergarten – und das so schnell wie möglich.

Damit wäre der Alternativstandort Festwiese (die PZ berichtete) vom Tisch. Ursprünglich hatte man geglaubt, diese Freifläche zwischen Schiller-Gymnasium, Bergdorfhalle und Seniorenresidenz könne schneller bebaut und der Kitaplatz-Notstand zügiger behoben werden. Doch bei der Ortschaftsratssitzung im Januar hatte Sozialamtsleiter Rüdiger Staib zu bedenken gegeben, es könne Nachbarschaftseinwendungen geben (was zu Verzögerungen führen könnte) – und außerdem würde man sich im wahrsten Wortsinn die Möglichkeit verbauen, auf diesem Areal eventuell die Waldschule zu erweitern, wenn es zu einer Entscheidung pro Realschule käme. Mehr über Die Ortschaftsratssitzung lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Zur Autorenseite